Glückliche Gesichter in Arth vor den Bildern von Jakob Waldesbühl: (von links) Jakob Waldesbühl, Erika Probst, Galerist H. Meier und Rudolf Spiess. Bild Virgina Wyss
Glückliche Gesichter in Arth vor den Bildern von Jakob Waldesbühl: (von links) Jakob Waldesbühl, Erika Probst, Galerist H. Meier und Rudolf Spiess. Bild Virgina Wyss

Nachrichten

Art in Arth: Einheimische Künstler im Kontrast

Art in Arth: Am Samstag fand eine erfolgreiche Vernissage einheimischer Künstler statt.

Am Samstag fand in der Galerie Meier in Arth die Vernissage der neuen Ausstellung statt. In den charmanten Räumlichkeiten der grosszügig angelegten Galerie Meier gibt es noch bis am 27. September einiges zu bewundern. Mit Erika Probst, Jakob Waldesbühl und Rudolf Spiess setzt man auf einheimische Kunstschaffende, die ihr individuelles Können in der Ausstellung inszenieren.

Vom Menschen zur Mathematik

Die Vernissage am 6. September lockte viele Kunstfreunde in die Galerie, und in der entspannten Atmosphäre wurden angeregte Gespräche geführt. Grund dazu gab es allemal, unterschieden sich die Künstler doch sehr voneinander. Erika Probst beispielsweise widmet sich in ihren Werken dem Thema Mensch in jeglichen Gefühls- und Empfindungslagen. Dem gegenüber stehen die konkreten Kunstwerke von Rudolf Spiess, die idealerweise aus mathematisch-geometrischer Grundlage entstehen, und die sehr farbigen und strukturalistischen Werke von Jakob Waldesbühl.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

08.09.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/hY6Qsr