Freddy Scherer, Roy Wilders, Danny Zimmermann und Stämpf Schmid (v. l.) alias The Trail gaben alles. Bild Andreas Knobel
Freddy Scherer, Roy Wilders, Danny Zimmermann und Stämpf Schmid (v. l.) alias The Trail gaben alles. Bild Andreas Knobel

Nachrichten

Auf Tuchfühlung mit den Rockstars

Exklusiver und persönlicher gehts nicht: In der «Rocks Bar» in Bäch spielte das Akustik-Projekt The Trail sein Premierenkonzert. Die vier Musiker gabs hautnah. 

Das Hallenstadion oder den Letzigrund füllen – das ist der Traum vieler Musiker. Aber ist dies auch der Traum des Publikums? Die Stars hundert Meter entfernt, erkennbar nur auf den LED-Leinwänden? Vielleicht ein paar Sekunden «meet and greet»? Das alles gibts viel näher, viel authentischer: Am Donnerstag startete das Akustik-Projekt The Trail seine kleine Tour mit der Premiere in der «Rocks Bar» in Bäch. Ein paar Dutzend Leute haben beim Wirtepaar Gabriela und Rolf Stocker Platz. Und diese stehen direkt vor den Musikern, «backstage » und «meet and greet» sind also schon im Konzert inbegriffen. Oder anders gesagt: persönlicher und exklusiver gehts nicht! Erste Garde Schweizer Rockmusik Wer nun glaubt,es habe irgendein lokaler DJ oder eingeflogener Alleinunterhalter auf der früheren Tanzfläche gestanden, irrt gewaltig.


Bekannt in Rockszene


Hinter The Trail stecken vier Musiker, die zum «Who is who» der Schweizer Rockszene gehören und die Zeit zwischen den Tourneen ihrer Stammbands mit einem Akustik-Projekt überbrücken. Die treibende Kraft ist Freddy Scherer, der Gitarrist von Gotthard. Er war vor Kurzem schon mal Gast in der «Rocks Bar», damals zusammen mit Marc Storage von Krokus und Claudio Matteo von China. Für The Trail holte Scherer den Sänger Roy Wilders, den ehemaligen Frontmann von Southern Comfort, zurück in die Schweiz. An Konzerten ist Wilders nicht mehr so oft zu hören, er widmet sich vor allem seiner Farm in Australien. Dazu kam der unverkennbare Stämpf Schmid, den man noch aus seiner Zeit als Sänger und Gitarristen der Mundartband QL in bester Erinnerung hat – und natürlich von unzähligen TV-Auftritten wie etwa dem «Kampf der Chöre». Stämpf hat inzwischen eine eigene Band, die seinen Namen trägt, bald gehts wieder auf Tournee. Komplettiert wurde The Trail von Schlagzeuger Danny Zimmermann. Er hat unter anderem schon bei der Steve Whitney Band, bei Satrox und vielen anderen den Takt vorgegeben. In der Zwischenzeit hat auch Danny Zimmermann eine eigene Band, mit der er durch die Schweiz tourt.


Alles live und publikumsnah


Gespielt haben sich die vier Koryphäen von The Trail quer durch die Rock- und gar Popgeschichte, einfach so ziemlich alles,was fetzt und Spass macht.Freddy Scherer, Roy Wilders, Stämpf Schmid und Danny Zimmermann zeigten sich dabei bestens gelaunt, charmant und witzig. Dass sie auch musikalisch definitiv was drauf haben, war unschwer zu erkennen, wer direkt vor den Künstlern stand, die lediglich kleine Verstärker dabei hatten und alles akustisch live darboten. Nach den zwei ausgedehnten Sets blieben die vier Musiker noch inmitten des Publikums an der Bar, liessen sich mit allen fotografieren und plauderten locker vom Hocker. Weitere Gigs folgen Man darf gespannt sein, was Gabriela und Rolf Stocker als nächstes aus dem Hut zaubern. Eine Steigerung dürfte dieses Mal tatsächlich schwierig werden – doch das glaubte man schon bei den vorhergehenden Gigs. Bis dahin finden in der «Rocks Bar» immer wieder kleinere, aber durchaus auch feine musikalische Events statt. Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Andreas Knobel

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

12.12.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/DXfPwn