Das letzte Geheimnis wird beim Öffnen des Kleiderschrankes gelüftet. Bild: Ernst Immoos
Das letzte Geheimnis wird beim Öffnen des Kleiderschrankes gelüftet. Bild: Ernst Immoos

Nachrichten

Bauernschwank führt bis in den Kleiderschrank

Um Frauen aus dem Haus zu bringen, braucht es mehr als nur Schlagkraft.

Der Bauernschwank in drei Akten «Alles nur Theater», welchen die Theatergruppe des Ski-Clubs Morschach aufführt, hat es in sich. Die Lachmuskeln werden dabei tüchtig gereizt. Ein trinkfester und arbeitsscheuer Bauer möchte mithilfe seines Freundes die unbeliebte Schwägerin aus dem Hause haben, und dafür ist jedes Mittel recht. Um mit einer Kellnerin anbändeln zu können, wird ein Theater inszeniert. Doch dieses Theater wird wahrlich zu einem Theater, in welchem Lüsternheit und grobe Schlagkraft zum Zuge kommen. Die ausgeflippte Tochter des Hauses und die überzeugte Männerfeindin und Pfarrköchin, mit Sitte und Moral ausgestattet, bringen wie auch ein Altwarenhändler Salz und Pfeffer in den nicht ganz «stubenreinen» Dreiakter. Eines sei jetzt schon verraten: Die Pfarrköchin und der Altwarenhändler müssen ganz unten durch – im Kleiderschrank. Den beiden Männern kommt man auf die Schliche, und das hat vorerst ungeahnte Folgen und führt schliesslich noch zu einem Happy End, in welchem selbst die Pfarrköchin in den Liebeswirren steckt. Hervorragende Gesamtleistung der Darsteller Das Regieduo Richard Schmid (selbst Darsteller) und Daniela Schaffert gelang es, die acht Rollen so zu verteilen, dass jede einzelne Person in ihrer Funktion aufleben konnte. Diesen nicht ganz «jugendfreien » Schwank, der von Anfang bis Schluss amüsante Unterhaltung bietet, wird noch am kommenden Mittwoch sowie am Freitag und Samstag in der Mehrzweckhalle aufgeführt.


Bote der Urschweiz / Ernst Immoos

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

14.01.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/chrxuD