Der Vorstand des Kulturvereins Rothenthurm (von links): Angela M. Schmidt, Maren Klippert, Fränzi Montirosi, Präsident Fritz Lengacher und Graziana Porfido. Es fehlen Helene Cotti und Pius Marty. Foto: Albert Marty
Der Vorstand des Kulturvereins Rothenthurm (von links): Angela M. Schmidt, Maren Klippert, Fränzi Montirosi, Präsident Fritz Lengacher und Graziana Porfido. Es fehlen Helene Cotti und Pius Marty. Foto: Albert Marty

Nachrichten

Bilderreise durch Kolumbien

Am letzten Samstag fand die 24. Generalversammlung des Kulturvereins Rothenthurm im Restaurant Beaver Creek statt.

Die Generalversammlung des Kulturvereins Rothenthurm findet traditionsgemäss jeweils am Samstag nach dem Antoniustag (17. Januar) statt. 51 Mitglieder folgten der Einladung zur 24. Generalversammlung ins Restaurant Beaver Creek Biberegg. Präsident Fritz Lengacher führte speditiv und wortgewandt durch die Versammlung. In seinem Jahresbericht liess er das vergangene Vereinsjahr Revue passieren. Die Jahresrechnung 2017 wurde ausführlich von Kassierin Maren Klippert dargelegt. Die Haupteinnahmen sind die Mitgliederbeiträge und die Mehreinnahmen des Hobby- und Handwerkermarktes. Bei den Ausgaben sind es unter anderem die verschiedenen Mitgliederanlässe. Die Vereinskasse schliesst mit einem Verlust von 3360 Franken. Im Kirchenkeller mussten aus feuerpolizeilichen Gründen verschiedene Installationen getätigt werden. Der Kulturverein beteiligte sich an den Kosten für Feuerlöscher sowie für eine verbesserte Notbeleuchtung. Dem Antrag, man soll die Restauration des «Heiligen Grabs» mit 500 Franken unterstützen, wurde von der Versammlung einstimmig gutgeheissen. Der historisch wertvolle Altar aus dem 17. Jahrhundert wird erstmals am 17. März 2018 in der Pfarrkirche zu sehen sein. Die zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder Hélène Cotti und Fränzi Montirosi wurden wiedergewählt, und Präsident Fritz Lengacher wurde mit grossem Applaus im Amt bestätigt.


Jahresprogramm 2018


Auf dem Programm steht eine Führung durchs KKL Luzern am 19. Mai, im Herbst eine Besichtigung des Flughafens Zürich sowie eine Führung durch die Sonderausstellung «Alois Carigiet» in Schwyz und eventuell ein Jass- und Spielabend. Mit dem besonderen Anlass «Fernes nähergebracht: Kolumbien, Land der Farben und Klänge» ist man am Schwyzer Kulturwochenende dabei. Unter diesem Titel gibts am 21. April eine kommentierte Bilderreise durch Kolumbien. Bereichert wird sie mit kolumbianischen Klängen und Brauchtumstänzen und es gibt Traditionelles in Speis und Trank. Auch dieses Jahr wird im November der beliebte Hobby- und Handwerkermarkt im Kirchenkeller organisiert.


Einsiedler Anzeiger / ama

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

23.01.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/1tNeyv