In den Pupillen steht die Welt kopf: Werk von Veronesi Höpflinger. Bilder Silvia Camenzind
In den Pupillen steht die Welt kopf: Werk von Veronesi Höpflinger. Bilder Silvia Camenzind
Die Wellen vom See übernommen: Werk von Noldi Vogler.
Die Wellen vom See übernommen: Werk von Noldi Vogler.

Nachrichten

«Blickwinkel» ist ein Blickfang

Viel Lob für die diesjährige Kunstausstellung im Kurpark Gersau: Die Werke der elf Künstlerinnen und Künstler überraschen und überzeugen.

Die Kuratorin Isi Schennach konnte für «Blickwinkel» – so das diesjährige Thema von Kunst im Park – elf Schweizer Künstler gewinnen, die gemeinsam die Skulpturenausstellung im Kurpark zu einem Erlebnis machen. Dies gelingt, weil jeder Künstler seinen eigenen Stil hat und alle Werke dank der geschickten Anordnung dennoch harmonieren. Erster Blickfang sind die Werke von André Heer, nur schon ihrer Grösse wegen. Über der Ausstellung kreist der Windschöpfer, der von der Farbe und Form her an Werke des spanischen Künstlers Miró erinnern. Erstmals ist in Gersau ein Videokünstler dabei. Es ist Marck aus Zürich. Staunend steht das Publikum vor seiner Frauenkiste, sieht die darin gefangene Frau, die nicht rauskommt – nichts für Menschen mit Klaustrophobie.Verspielter seine zweite Skulptur: Hoch oben unter der Buche duscht eine Frau.

Auch Schwyzer Künstler

Einziger Schwyzer Künstler im Park ist in diesem Jahr Thomas Hausenbaur aus Wollerau mit seinen Menschen aus Holz auf der Seebühne. In Schwyz aufgewachsen ist Noldi Vogler. Er nimmt in seinen Holzskulpturen die Wellen des Sees auf. Dem Kulturverein GersauArt ist mit «Blickwinkel» die wohl bisher beste Ausstellung gelungen – eine Bereicherung für den Sommertourismus. Die Vernissage vom Sonntag wurde von der jungen Gersauer Band Spotless Mess begleitet. Zudem haben Schülerinnen und Schüler zum Thema «Blickwinkel» Bilderrahmen gestaltet und im Park so platziert, dass sich ein ungewohnter Blick auf die Ausstellung ergibt. Weiter wurde ein Fotowettbewerb zum Thema «Blickwinkel » lanciert.

Infos

www.gersau.ch/kunstimpark

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

29.05.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/SyUu6K