Haben eine alte Stammtischnummer ausgegraben und neu umgesetzt: Padi Bernhard, Marcel Kyd, Joe Wiget und Bruno Inderbitzin. Bild Nicole Auf der Maur
Haben eine alte Stammtischnummer ausgegraben und neu umgesetzt: Padi Bernhard, Marcel Kyd, Joe Wiget und Bruno Inderbitzin. Bild Nicole Auf der Maur

Nachrichten

«Brunnerlied» arrangiert

Padi Bernhard, Marcel Kyd, Bruno Inderbitzin und Joe Wiget haben «s’Brunnerlied » – eine Stammtischnummer – neu arrangiert.

«Jedä Bärner meint, er sig üs obenuus, nur wägem Bärägrabä und em Bundeshuus. Doch wenn bi üs denn wieder d Fasnachtsziit afahd, regiert de Bartlivater und nümm de Bundesrat!» Diese Zeilen stammen aus dem «Brunnerlied », einer Stammtischnummer. Die Katzenmusik Brunnen hat vor rund 40 Jahren in ihrem Stammlokal Des Alpes eine bestehende Melodie mit einem eigenen Text versehen. Das Lied wurde zu manch später Stunde gesungen. Marcel Kyd, Musiker und ehemaliger Katzenmusik-Major, hat sich mit Sänger Padi Bernhard zusammengetan, um «s’Brunnerlied» neu zu arrangieren und aufzunehmen. «Von Brunnern für Brunnen» ist den beiden wichtig zu sagen. Mit ins Boot geholt haben sie Akkordeonist Joe Wiget und Klarinettist Bruno Inderbitzin.

Ab Fasnacht zu hören sein

An der nächsten Fasnacht soll das Lied in allen Brunner Beizen zu hören sein. «Wir wollen das Lied wieder unter die Brunnerinnen und Brunner bringen», sagt Marcel Kyd. Entstanden ist aus dem ursprünglichen Dreiviertel-Schunkel- ein Vierviertel- Dixie-Song. «Natürlich wäre es schön, wenn daraus auch weitere Arrangements z. B. für den Männerchor, die Musikgesellschaft oder Ländlerformationen entstehen würden», sagen die Musiker. Ob es den Titel später auf CD zu kaufen gibt, wissen sie noch nicht. Man sei aber gewillt, das Lied auch Brunnen Tourismus oder der Gemeinde zur Verfügung zu stellen. Mit dem neu arrangierten «Brunnerlied» ist das Projekt für Marcel Kyd und Padi Bernhard nicht abgeschlossen. «Es kann durchaus sein, dass wir noch eine Reggae-Version daraus machen», sagen die beiden. Mögliche Musiker und Sänger hierfür wurden bereits angefragt. Vielleicht folgt ja dann nach dem Fasnachts- noch der Sommerhit 2016.

-
Bote der Urschweiz (Nicole Auf der Maur)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

22.09.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/BAuaAg