Die Fänza Fäzer aus Untervaz unterhielten die Besucher im Guggenzelt. Bild Paul A. Good Die Fänza Fäzer aus Untervaz unterhielten die Besucher im Guggenzelt. Bild Paul A. Good
Die Fänza Fäzer aus Untervaz unterhielten die Besucher im Guggenzelt. Bild Paul A. Good Die Fänza Fäzer aus Untervaz unterhielten die Besucher im Guggenzelt. Bild Paul A. Good

Nachrichten

Butzi, Guggen und andere «Warmmacher» heizten mächtig ein

25 Jahre Dörflifasnacht: Schübelbach feierte das Jubiläum mit einem mit grossem Nachtumzug. Das Interesse am Jubiläumsanlass war gross. 28 Gruppen begeisterten die Zuschauer mit ihrem bunten Treiben.

Hinter dem Namen Dörflifasnacht Schübelbach stehen alle drei Fasnachtsvereine von Schübelbach – die Chällewaldtüfel, die Dürrbachhexen und die Guggenmusik Toschtelfäger. Seit 25 Jahren organisieren sie mit grossem Erfolg die Dörflifasnacht, welche aus der Agenda der Märchler Fasnacht nicht mehr wegzudenken ist. Zum 25-Jahr-Jubiläum luden die Veranstalter am Samstag zu einem Nachtumzug ein. Das Interesse war gross.28 Gruppen aus nah und fern begeisterten nach dem Böllerschuss die zahlreichen Zuschauer auf ihrem Marsch durch die Kantonsstrasse Richtung Festgelände um den Dorfplatz, angeführt von den Einschellern aus Schübelbach.

Viele Gäste

Nebst verschiedenen Märchler Fasnachtsvereinen waren auch Gäste aus den Kantonen Basel, Glarus, Graubünden, St. Gallen, Zug und der Innerschwyz zu bewundern. Dank ihrem bunten Treiben und den traditionell kredenzten «Warmmachern» unterhielten sich die teils Spalier stehenden Besucher glänzend und konnten die empfindliche Kälte leicht wegstecken. Eine besondere Erwähnung verdient die Guggenmusik Menzikus aus Menzingen, die dieses Jahr das für eine Guggenmusik nicht selbstverständliche 50-jährige Bestehen feiert.

Lange Nacht in Schübelbach

Nach dem Umzug verteilten sich die Protagonisten und die Besucher auf dem Festgelände. Neben dem grossen Festzelt konnte man sich in der Schnitzhütte aufwärmen, im Guggerzelt den schaurig-schönen Klängen lauschen oder sich im Kaffeezelt einen würzigen Kaffee zu Gemüte führen. Auf der Aussenbühne waren nach einem festgelegten Zeitplan Guggenkonzerte angesagt, auch die Bar war ein beliebter Treffpunkt. Kurzum: Es wurde niemandem langweilig,und die Veranstalter wurden für ihr 25-jähriges Engagement mit einem grossen Besucheraufmarsch belohnt. Es wurde eine lange Nacht in Schübelbach.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Paul A. Good)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

30.01.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/Regj4A