Chälenwaldtüfel Schübelbach
Chälenwaldtüfel Schübelbach
Chälenwaldtüfel Schübelbach - 1

Porträts

Chälenwaldtüfel Schübelbach

Schübelbach

Schon länger munkelte man, dass sich eine schaurige Gestalt in der Region des Chälenwaldes herumtreibe. Ganz Furchtlose berichteten gar von Spuren, die immer näher am Dorf zu sehen seien. Einigen Turnern des TV Buttikon-Schübelbach ist es schliesslich gelungen, das Urvieh aufzustöbern und etwas zu zähmen. Dabei hat er aber nichts von seiner ungestümen Wildheit verloren und stürzte sich prompt am 6. Jänner 2001 mit wilden Drohgebärden und Imponiergehabe ins Fasnachtsgetümmel in Schübelbach.

Seine teuflische Fratze, die wuchtigen Hörner und das mitgeführte «Werkzeug», die Gabel, tragen nicht gerade zu einem vertrauenserweckenden Aussehen bei. Das dunkle pelzbehaarte Fell mit dem weissen Haarschmuck, sowie die weissen Gamaschen unterstreichen diesen Eindruck. Doch der Chälenwaldtüfel hat lediglich vor, während der Fasnacht sein Unwesen in Buttikon und Schübelbach zu treiben und so seine übers Jahr angestaute Kraft und seinen Übermut auszutoben. Mit den Bocksprüngen und seinem wilden Getue ist er nicht nur an speziellen Anlässen zu sehen. Nein, er benutzt auch den uralten Brauch des Uzitbutznens um seinen enormen Bewegungsdrang auszuleben. In der Nacht zum Aschermittwoch wird er sodann wieder im Chälenwald untertauchen, um im folgenden Jahr punkt 6. Januar energiegeladen wieder ins Fasnachtstreiben einzugreifen

ZWECK
Die Chälenwaldtüfel

- bewahren den Brauchtum der Märchler Fasnacht
- fördern die urchige und urtümliche Fasnacht in der Gemeinde Schübelbach
- pflegen die Kameradschaft unter Gleichgesinnten
- sind politsch und konfessionell neutral

Adresse

Chälenwaldtüfel Schübelbach
8862 Schübelbach

Kontakt

Chälenwaldtüfel Schübelbach
Reto Steiner
Präsident
Lochmühle 1
8864 Reichenburg
praesident@chaelenwaldtuefel.ch
079 225 58 84

Kategorie

  • Historische Bräuche

Webcode

schwyzkultur.ch/G76C2c