Zu einem rechten Geburtstag gehört eine Torte. Am Freitag wurde diese in Wollerau von Vorstandsmitgliedern der 100-jährigen Fasnachtsgesellschaft Fidelitas an die 30-jährigen Roosschränzer überreicht. Bild Frieda Suter
Zu einem rechten Geburtstag gehört eine Torte. Am Freitag wurde diese in Wollerau von Vorstandsmitgliedern der 100-jährigen Fasnachtsgesellschaft Fidelitas an die 30-jährigen Roosschränzer überreicht. Bild Frieda Suter

Nachrichten

«Dass der Geist der Fidelitas fidel bleibe …»

In Wollerau feierte die Fidelitas das 100-Jahr-Jubiläum am Freitagabend mit 130 Gästen und einer Rückschau auf die wechselvolle Zeit.

Paradiesisch wohl fühlte sich der Fidelitas-Vorstand am Fest zum 100-jährigen Bestehen der Fasnachtsgesellschaft. Präsident André Föllmi konnte in der mottomässig geschmückten MGH Riedmatt gut 130 Gäste zum Fest begrüssen. Diese kamen fasnächtlich gekleidet und gratulierten auf humorvolle Art. Hefari-Präsident Ferdi Segmüller gar im Namen der schweizweit 600 Fasnachtsvereine. Gemeindepräsident Ueli Metzger als Emir hatte stilvoll gedichtet und rühmte die Fasnacht als «köstlich Gut». Ferdi Kälin, Präsident der Wyler Häxe, hatte eine buchstäblich zündende Idee und fand: «Herrgott, isch das schön, en Fasnächtler z’si!» Die Narrenzunft Schärmies aus Mietersheim im Schwarzwald brachte gar für jedes Fidelitas-Mitglied ein Präsent mit. Die Delegation der Feuerwehr Wollerau überbrachte ein Horn, und jene der Roosschränzer eine «geistige Gabe». Letztere feierten gleichzeitig ihr 30-Jahr-Jubiläum, was von der Fidelitas mit einer Torte gewürdigt wurde. Die Gäste fühlten sich auch kulinarisch im Paradies. Mit Gerstensuppe und Gehacktem mit Hörnli wurde ein typisches Fasnachtsmenü aufgetischt.

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

29.01.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/8Nc7dN