Der Schuttwald als Schauplatz für ein Kinderbuch - 1
Die Zeichnerin Marlene Küng mit dem druckfrischen «Milo»-Band zwischen der Autorin Berna Weber und dem Verleger René Huber. Bild: Bernhard Küng
Die Zeichnerin Marlene Küng mit dem druckfrischen «Milo»-Band zwischen der Autorin Berna Weber und dem Verleger René Huber. Bild: Bernhard Küng

Nachrichten

Der Schuttwald als Schauplatz für ein Kinderbuch

Am vergangenen Freitag fand in der Galerie Meier in Goldau die Vernissage eines neuen Kinderbuches statt. Die Autorin Berna Weber und die Zeichnerin Marlene Küng (beide aus Arth) präsentierten einen wunderschönen und prächtig illustrierten Band, der auf 32 Seiten die Erlebnisse des Hasen Milo erzählt.

Der Hase Milo, die Hauptfigur der Geschichte, will mithilfe anderer Tiergestalten einem geheimnisvollen Kämpfer im Wald auf die Spur kommen. Der ängstliche Hase lernt, dass er nicht der Einzige ist, der Angst kennt. Die Grösse spielt keine Rolle, wenn es darum geht, mutig und stark zu sein. Berna Weber, die in unserer Region als Geschichten- und Märchenerzählerin bekannt ist, verarbeitet darin ihre jahrelangen Erfahrungen als Spielgruppenleiterin. Sie spürt, wo die Interessen und die Neugier der Kleinkinder stecken, kennt aber auch deren Eigenwilligkeiten und Ängste. In der Geschichte ordnet sie den Figuren ihre spezifischen Eigenschaften zu, mithilfe derer konfliktive Situationen aufgelöst werden können. Marlene Küng hat als begnadete Zeichnerin die Geschichte in eine spannende Wald- und Naturlandschaft eingebettet. Wer die Zeichnungen genauer betrachtet, entdeckt unsern Schuttwald. Auch sämtliche Tiergestalten dieses ersten Milo-Erlebnisses stammen übrigens aus dem Goldauer Tierpark. Kindgerecht gezeichnete Figuren sollen die Kleinen befähigen, diese Verhaltensweisen nachzuvollziehen.

Eine neue multimediale Bilderbuchreihe

Mit dem Hasen Milo erleben die Kinder ein erstes tolles Abenteuer. Auch die weiteren Erlebnisse des Hasen haben ihren Ursprung in praktischen, alltäglichen Erfahrungen mit Kindern in der Spielgruppe. Der ander Vernissage präsentierte Band stellt nämlich den Ausgangspunkt einer neuen Bilderbuchreihe dar. Welche Geschichten bereits im Entstehen sind, verraten die Autorin und auch die Zeichnerin noch nicht. Milo bleibt der «Held» auch der kommenden Abenteuer. Vom nächsten wissen wir nur so viel: Es geht darum, wie Milo ein grosses schreckliches Missgeschick auflöst und zu einem guten Ende bringt. Das neue Kinderbuchprojekt wird vom Verleger René Huber, Goldau, getragen. Es richtet sich an Spielgruppenleiterinnen und Kindergärtnerinnen, aber auch an Eltern und Grosseltern. Zielgruppe sind Kinder zwischen drei und sechs Jahren. Inden einzelnen Bänden spielen die Erzählung und die Bilder einen ersten wichtigen Bestandteil. Teil des Buches ist auch eine Audio-CD mit einer schweizerdeutschen, einer deutschen und einer englischen Fassung («The Fighter in the Forest»). Weiter findet sich darauf ein Bewegungslied. Auf der Internet-Plattform werden Bastelideen und weiteres Begleitmaterial angeboten. Der erste Band ist bereits über Internet bestellbar (www.hase-milo.ch) und wird bald auch im Buchhandel erhältlich sein.

Infos

www.hase-milo.ch

Walter Eigel

Autor

SchwyzKulturPlus

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

10.11.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/kKQ6vm