Hatte natürlich Heimvorteil: der Siebner Rölli. Bild Stefan Grüter
Hatte natürlich Heimvorteil: der Siebner Rölli. Bild Stefan Grüter

Nachrichten

«Des war toll hier in Siebnen»

«Rölli-Rölli-Superchnölli» und «Narri-Narro»; solche Fasnachtsrufe ertönten gestern Nachmittag in Siebnen. Tausende Besucher kamen zum Landschaftstreffen – auch den Gastfasnächtlern hat es gefallen.

Es war der grösste Fasnachtsanlass dieser Saison, jedenfalls in Ausserschwyz: das umfangreiche Landschaftstreffen der Siebner Rölli-Zunft. Am grossen Umzug gestern Sonntagnachmittag nahmen Fasnachtszünfte aus Süddeutschland und ebenso heimische Fasnachtsvereine teil. An die 4000 Fasnächtler gestalteten den farbenfrohen Umzug mit. Positive Reaktionen gab es darauf von deutschen Gästen: «Des war toll hier, das Publikum hat super mitgemacht.» Nebst dem Umzug gab es ein umfangreiches Rahmenprogramm am Samstag mit Errichten eines Narrenbaumes auf dem Festgelände, einer Narrenmesse mit Standartenweihe und am Sonntag das Zunftmeistertreffen. Die Verpflegung war bestens organisiert.


Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Johanna Mächler

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

05.02.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/XT5VZh