v.l.: Lida Fässler (Aktuarin), Toni Gräzer (abtret. Dirigent), Josef Reichmuth (66 Jahre MGO), Sandra Marty (Materialverw), Noldi Holdener (52 Jahre MGO), Marcel Holdener (Kassier alt), Claudia Meyer (Präsidentin), Marcel Holdener (Kassier neu). Bild
v.l.: Lida Fässler (Aktuarin), Toni Gräzer (abtret. Dirigent), Josef Reichmuth (66 Jahre MGO), Sandra Marty (Materialverw), Noldi Holdener (52 Jahre MGO), Marcel Holdener (Kassier alt), Claudia Meyer (Präsidentin), Marcel Holdener (Kassier neu). Bild

Nachrichten

Die Dirigenten-Ära von Toni Gräzer geht zu Ende

Generalversammlung der Musikgesellschaft Oberiberg vom vergangenen Samstag: Nach seinen 17 Jahren als Dirigent der Musikgesellschaft Oberiberg (MGO), hört Toni Gräzer nach dem Konzert am 28. Januar 2017 auf.

Traditionsgemäss am letzten Samstag im November treffen sich die Oberiberger Musikantinnen und Musikanten zur Generalversammlung. Quasi als Saisonauftakt für den Skiwinter traf man sich im Roggenbeizli beim Skilift, wo von der neuen Wirtecrew unter der Leitung von Julia Scheuber zuerst ein feines Abendessen serviert wurde. Unter der Führung der Präsidentin Claudia Meyer-Holdener wurden die Traktanden zügig abgehakt. Der Kassier Marcel Holdener konnte dank der guten Ergebnisse des Unterhaltungsabends und des Blaskapellentreffens von einem schönen Plus in der Kasse berichten. Der Jahresbericht der Präsidentin hatte keinen erfreulichen Anfang. Man gedachte in einem kurzen Memento des im Mai verstorbenen Vizefähnrich Josef Reichmuth «Briefer» und des einen Monat später verstorbenen Fähnrichs Fridolin Marty «Dökti». Glücklicherweise konnten diese Posten bereits wieder besetzt werden. Edi Holdener-Kiefer als Fähnrich und Franz Reichmuth-Fuchs als Vize. Des weiteren berichtete Claudia von den verschiedenen Anlässen, wie Unterhaltungsabend und Landmusiktag in Egg zusammen mit der Feldmusik Alpenrösli, Unteriberg, mit der auch in Zukunft ganz eng zusammengearbeitet und musiziert werden soll, weil bei beiden Vereinen Mitgliedermangel herrscht. 53 Mal ist man zu Proben und Aufführungen ausgerückt, ein Musikant fehlte dabei nie und durfte zusammen mit einigen andern, die nur wenige Absenzen hatten, einen Gutschein in Empfang nehmen.

Dirigent blickt auf letztes Konzert

Nicht leicht fiel es Dirigent Toni Gräzer, seinen letzten musikalischen Bericht vorzutragen. Wie schon letztes Jahr bekannt gegeben, verlässt er die MGO nach dem Konzert vom 28.Januar 2017, das unter dem Motto «Pleiten, Pech und Pannen» steht. Hoffentlich mit möglichst wenig Pannen! Toni Gräzer liess die letzten 17 Jahre nochmals aufleben und bei allen Anwesenden kamen die tollen Erlebnisse besonders bei all den Unterhaltungsabenden wieder ins Gedächtnis zurück. Besonders freute ihn, dass er den Musikstil, den die Oberiberger pflegen, immer weiter ausbauen und verbessern konnte. Für die Verantwortliche des Drehbuchs im Showteil all der Unterhaltungs abende, Manuela Holdener-Stocker, wand er ein besonderes Kränzchen. Musik für das Volk und für das Auge war immer sein Motto und hat sich immer bewährt. Er freue sich riesig auf seinen letzten Unterhaltungsabend Ende Januar und bedankte sich allseits und hofft, dass alle auch in Zukunft Freude haben am Musizieren. Mit Dank und Applaus wurde Toni Gräzer zum Ehrendirigenten ernannt. Nach 65 Aktivjahren werden Josef Reichmuth-Schatt «Chrämer» und nach 52 Jahren Noldi Holdener, Sportgeschäft, nicht mehr musizieren. Auch Kassier Marcel Holdener, Wädenswil, wird nach dem Konzert aufhören in der MGO. Alle drei waren immer eine sichere Stütze für das Korps. Bei den Wahlen musste für Marcel Holdener ein Ersatz gefunden werden. Aus verschiedenen Vorschlägen konnte Marcel Holdener, Unteriberg, für das Kassieramt gewonnen werden. Beim Namen gibt es somit keine Änderung. Unter Verschiedenem wurde engagiert diskutiert über die Zusammenarbeit mit Unteriberg. Der Not gehorchend, ist es für beide Vereine sicher eine sehr gute, die man anstrebt. Zu gegebener Zeit wird die Bevölkerung über das gemeinsame Vorgehen orientiert. Auch die Bläserklasse YBK, von der man sich Nachwuchs in den beiden Vereinen erhofft, war ein grosses Thema an diesem Abend. Man schaut trotz der grossen Veränderungen guten Mutes in die Zukunft, denn bereits warten viele Termine und Anlässe, an denen die Musik einfach dazu gehört!

Einsiedler Anzeiger (kl)

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

29.11.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/C49HLx