Dirigent Reto Walker ist mit dem Musikverein Galgenen für das Innerschweizer Musikfest auf gutem Weg. Bild Paul A. Good
Dirigent Reto Walker ist mit dem Musikverein Galgenen für das Innerschweizer Musikfest auf gutem Weg. Bild Paul A. Good

Nachrichten

Die Hauptprobe ist geglückt

Die Jugendmusik Siebnen sowie der Gastverein aus Galgenen präsentierten Wettbewerbsstücke.

Zum Jahreskonzert hatte der Musikverein Galgenen als Gastverein die Jugendmusik Siebnen eingeladen. Dieses Gemeinschaftskonzert diente als Hauptprobe für ihre Wettkampfteilnahmen. Während sich der Musikverein Galgenen am 15. Juni am 1. Innerschweizer Musikfest in Hergiswil in der 3. Klasse bewerten lässt, stellt sich die Jugendmusik Siebnen am 21. und 22. September am eidgenössischen Jugendmusikfest in Burgdorf den Juroren in der Kategorie «Mittelstufe». Die Jugendmusik Siebnen begann ihr Konzert mit dem Aufgabestück – ein im Original in fünf Sätzen komponiertes Stück mit dem Titel «Darklands Symphony». Am Jugendmusikfest in Burgdorf im Herbst werden nur die Sätze zwei bis vier gespielt und bewertet. Unter der Leitung von Dominik Hüppin zeigte das A-Corps,dass die Vorbereitungen schon sehr weit gediehen sind. Für das Selbstwahlstück «Die Abenteuer von Professor Alex» übernahm Michael Schönbächler den Taktstock. Die Performance dieses Werkes überzeugte die Zuhörer ebenfalls. Nach der Pause präsentierte sich Galgenen unter der Leitung von Reto Walker. Nach einem Marsch begann der Countdown für Hergiswil mit dem Selbstwahlstück «Chicago Festival» des deutschen Komponisten Markus Götz. Das Aufgabestück, komponiert vom Schweizer Marco Nussbaumer, basiert auf verschiedenen slowenischen Volksliedern, beziehungsweise aus Motiven daraus. Beide Kompositionen zeigten, dass Galgenen für die Wettkampfteilnahme gut gerüstet ist.


Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Paul A. Good

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

29.05.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/X35VHt