Der jubilierende Klub präsentierte die Uraufführung vom Naturjuuz «am Walti sinä» von Walter Büeler. Bild Edith Schuler-Arnold
Der jubilierende Klub präsentierte die Uraufführung vom Naturjuuz «am Walti sinä» von Walter Büeler. Bild Edith Schuler-Arnold

Nachrichten

Die Wildspitzjuuzer feierten Jubiläum

Sechs Schwyzer Jodlerklubs gratulierten mit abwechslungsreichem Programm.

Volles Haus verzeichnete die Jodlergruppe Wildspitzjuuzer am Wochenende anlässlich ihres Jubiläums in der Markthalle Rothenthurm. Mit hochkarätigen Gästen aus der Schwyzer Jodelszene wusste der Gastgeber mit seinem Programm zu gefallen. Alle geladenen Schwyzer Jodlerklubs starteten ihren Auftritt in der ausverkauften Markthalle mit einem Naturjuuz. Die jubilierenden Wildspitzjuuzer beehrten die Fans mit dem uraufgeführten Naturjuuz «am Walti sinä» von Aktivmitglied und Vizedirigent Walter Büeler. Das OK um OKP Peter Büeler verstand es, die Gäste sowohl kulturell wie auch kulinarisch zu verwöhnen. Mit der grosszügigen Tombola, welche sogar einen Lebendpreis beinhaltete, und einem leckeren Tortenangebot blieben keine Wünsche mehr offen. Die über tausend Festbesucher erlebten einen traditionellen Abend mit der witzigen Ansage von Pirmin Bürgi. 30-jährige Erfolgsgeschichte Die Wildspitzjuuzer gründeten ihren Verein 1989. Noch heute juuzen mit Peter Nideröst und Franz Marty zwei Gründungsmitglieder mit. Die präsidiale Führung der rund 16 «Wilden» obliegt Franz Iten, die musikalische Leitung hat Madlen Niederberger. Mit ihren bekannten, kernigen Naturjüüzli wurden die Wildspitzjuuzer bekannt, und noch immer haben sie nichts an Tradition und Brauchtum sowie Beliebtheit beim Publikum eingebüsst. Weitere Infos sowie Fotos zum Fest findet man auf der Homepage der Wildspitzjuuzer.


Bote der Urschweiz / Edith Schuler-Arnold

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

07.10.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/6Ua8Gg