Sie feiern das 20-Jahr-Jubiläum: (von links) Helen Bürgler (Handorgel) mit den Jodlerinnen Jolanda Betschart und Gaby Mettler. Bild Markus Mettler
Sie feiern das 20-Jahr-Jubiläum: (von links) Helen Bürgler (Handorgel) mit den Jodlerinnen Jolanda Betschart und Gaby Mettler. Bild Markus Mettler

Nachrichten

Duett feiert 20-Jahr-Jubiläum

Das bekannte Jodelduett Jolanda Betschart/Gaby Mettler aus Illgau kann heuer sein 20-Jahr- Jubiläum feiern. Seit zehn Jahren sorgt Helen Bürgler für die Begleitung an der Handorgel.

Das Jodeln wurde Jolanda Betschart und Gaby Mettler in die Wiege gelegt. In der Primarschule Illgau erfolgte der erste gemeinsame Auftritt. Anschliessend gingen die Mädchen wieder ihre eigenen Wege. Als jedoch Jolanda 16 und Gaby 17 Jahre alt waren, entdeckten sie die Freude am gemeinsamen Singen aufs Neue und gründeten das Jodelduett Jolanda Betschart/Gaby Heinzer (heute Mettler). Luise Betschart, Jolandas Mutter, die selber in einem Duett sang, übte anfänglich mit den Teenagern viele Jodellieder und Naturjüüzli ein und gab ihnen wertvolle Tipps. Die Auftritte der jungen, charmanten Jodlerinnen wurden immer zahlreicher. Mit viel Freude und Begeisterung traten sie in den letzten 20 Jahren landauf, landab an Hochzeitsmessen, Jodlerabenden, Geburtstagsfeiern und weiteren Festanlässen auf. Als eigentliche Höhepunkte in der Duettgeschichte können die sieben Jodlerfeste bezeichnet werden, an denen Jolanda und Gaby sehr erfolgreich teilnahmen. An der Handorgel begleitet wurden sie in den ersten Jahren von German Betschart, später von Stefan Heinzer. Seit zehn Jahren ist Helen Bürgler für die instrumentale Begleitung zuständig.

Wichtig: Pflege der Naturjüüzli

«Der Chratzegg-Sämeli» oder «Dankbarkeit» sind nur zwei Beispiele aus dem grossen Repertoire. Ein wichtiges Anliegen ist dem Jodelduett die Pflege der traditionellen Naturjüüzli. Sie werden immer gerne zum Besten gegeben. Ab und zu erleben die drei Frauen hautnah, dass die Leute gerührt sind. Dies war kürzlich an einer goldenen Hochzeit der Fall. «Ein solches Erlebnis ist für uns immer speziell und sehr motivierend», sagt Gaby Mettler. Die kaufmännische Angestellte wohnt mit ihrem Mann in Illgau. Seit über 20 Jahren ist sie Mitglied des Kirchenchores Illgau. Ihre weiteren Hobbys sind Golfen, Tanzen und Wandern. Ihre Kollegin Jolanda Betschart lebt mit ihrer Familie in Oberiberg, wo sie als Kindergärtnerin arbeitet. Nebst dem Jodeln pflegt sie auch gerne die Hobbys Tanzen und Musizieren. HelenBürgler ist – wie Jolanda – zweifache Mutter und wohnt in Illgau. Sie arbeitet als Hausfrau und Spitex-Pflegehilfe. In der Freizeit musiziert sie gerne mit ihrer Familie (Husmattä Familiämusig) oder begleitet nebst Jolanda und Gaby auch weitere Jodlerinnen an der Handorgel.

Drei verschiedene Trachten

Passend zum Anlass treten Jolanda, Gaby und Helen in einer der drei Schwyzer Trachten auf, also in der Werktags-, Sonntags- oder Festtagstracht. Auf die Frage nach ihren Zielen undWünschen für die Zukunft waren sich die drei Kolleginnen rasch einig. Sie freuen sich immer auf das gesellige Zusammensein bei den Auftritten und möchten den Leuten weiterhin mit Jodelgesang und Jüüzli Freude bereiten. Die Jodlerinnen hoffen fest, dass ihre Stimmen gut erhalten bleiben.

Infos

www.jodelduett.com
und
T 079 215 97 18

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

05.10.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/4SdQKa