Der Musikverein Euthal überzeugt bei seinem Jahreskonzert alle Besucher in der vollen Mehrzweckhalle des Euthaler Schulhauses. Bild Sepp Zehnder
Der Musikverein Euthal überzeugt bei seinem Jahreskonzert alle Besucher in der vollen Mehrzweckhalle des Euthaler Schulhauses. Bild Sepp Zehnder

Nachrichten

Echter musikalischer Leckerbissen

«Musik-Grössen» war der zutreffende Übertitel des diesjährigen Jahreskonzertes des Musikvereins Euthal. Die ausgezeichnete Interpretation und Spielweise der teilweise nicht einfach zu spielenden Stücke forderte von jedem einzelnen Interpreten neben musikalischer Reife auch echte «Grösse».

Das diesjährige Jahreskonzert des Musikvereins Euthal, vom Samstag, 9. April, in der Mehrzweckhalle des Euthaler Schulhauses, war weit mehr als nur ein guter, unterhaltsamer Konzertabend. Es war vom ersten bis zum letzten Ton ein echter musikalischer Leckerbissen. Die bis fast auf den letzten Stuhl besetzte Halle bildete nicht nur den perfekten Konzertrahmen, sondern sorgte auch beim Dirigenten, Roland Kälin, und seinem ganzen Ensemble für zusätzliche Motivation. Apropos Publikum, auch das verdiente sich an diesem herrlichen Konzertabend Bestnoten, aufmerksam und still genossen sie das Gebotene, um für all die vielen schönen «Soli» und Vorträge umso anhaltender und lautstarker zu applaudieren.

Es fehlte an nichts

Dass es an diesem Abend so viel zu applaudieren gab, lag natürlich am Gebotenen, am nie um den pas senden Gag verlegenen «Moderator» Sepp Ochsner junior, dem alles gebenden Dirigenten, Roland Kälin, und vor allem an dem in Höchstform aufspielenden Euthaler Musikcorps, plus die schlaggewaltige 14-köpfige Tambouren- und Rhythmusgruppe. Natürlich fehlten auch die grosszügige Tombola, die ausgezeichnete Festwirtschaft und Tanz mit den Moosbuebe nicht. Neben sehr vielen Gönnern, Musikstückspendern, Ehrenmitgliedern, Delegationen von Musikvereinen, Vertretern aus Politik und so weiter konnte der Euthaler Musikvereinspräsident, Christoph Dubacher, den Präsidenten des Schwyzer Kantonal Musikverbandes, Alex Zimmermann mit Gattin Cordula, und den Präses, Pater Rafael Schlumpf, begrüssen. Mit dem Marsch «Fribourg» wurde das Konzert schwungvoll eröffnet. Die Ouverture «A Huntingdon Celebration» von Philip Sparke beinhaltete Harmonie und Rasse gleichermassen. Bei der Filmmusik aus «Die Dornenvögel» war Ohren auf, Augen zu und geniessen angesagt. Der 1983 verfilmte Fernsehmehrteiler ist der Inbegriff für Liebe, Sehnsucht und Entbehrung, Herz Schmerz in Perfektion, eine Melodie, die auch heute noch für manch feuchtes Auge verantwortlich ist. «Avsenik und Blasmusik», das nicht einfache Solo für Oberkrainerformationen, meisterten die Solisten perfekt. «Io senza te» von Peter Reber war ebenfalls ausgezeichnet gespielt. Auch das Medley der «James Last Golden Hits», die rythmischen, beschwingten und typischen James Last Melodien, hat das Publikum sichtlich genossen.

Tambouren und Rhythmus

Teil zwei des Konzertabends eröffnete die 14-köpfige «Tambouren- und Rhythmus-Gruppe» unter der Leitung von Toni Corpataux. Was die Truppe bot, waren Tambouren und Rhythmus Darbietungen vom Feinsten. «The Pink Panther» von Henry Mancini, auch diese Filmmusik ausgezeichnet gespielt. Der «Börse Ländler» von Carlo Brunner, die beiden Klarinette- und die beiden Alphornsolisten begeisterten so sehr, dass eine Zugabe gefordert wurde. «Elvis in Concert», dieses Medley von Elvis Melodien, versetzte vor allem Frauen der mittleren und älteren Generation in Ekstase. Mit «Erinnerungen an Ernst Mosch», mit diesem rassigen Polka-Potpourri, und der herrlichen Zugabe «Alls was bruchsch uf der Wält, das isch Liebi», schöner hätte man das Publikum wohl kaum verabschieden können. Ein Konzertbesucher, früher selber aktiver Musikant, brachte es auf den Punkt: «Ich besuche abwechslungsweise die meisten Musikkonzerte unserer Region, was ich heute sehen und vor allem hören durfte, war ganz einfach grosse Klasse  das Beste, was ich je erlebt habe.» Diese Aussage wurde dem Schreibenden vielfach bestätigt. Allen Akteuren dieses Konzertes ein herzliches «Vergelts Gott».

Einsiedler Anzeiger (ZS)

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

12.04.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/1rqXRh