Adi, Schnidläuchel und die Sängerin June holten das Publikum mit Klassikern und Gassenhauern musikalisch ab. Bild zvg
Adi, Schnidläuchel und die Sängerin June holten das Publikum mit Klassikern und Gassenhauern musikalisch ab. Bild zvg

Nachrichten

Ein gelungenes Debut

Im Windschatten der Willerzeller Fasnacht gaben am Freitag die Empty Bottles um Frontfrau «June» ihr Debut. Die Musiker
wussten mit einer unterhaltsamen Mischung aus Klassikern und Gassenhauern die Gunst des Publikums zu gewinnen.

Alles andere als leere Flaschen präsentierte das Einsiedler Quintett am vergangenen Freitag im Restaurant Schlüssel in Willerzell. Mit einer abwechslungsreichen Setliste wussten sie allseits zu gefallen. Dabei fiel die junge Sängerin «June» – ein Eigengewächs des Wirtepaares – durch ihren elektrisierenden Gesang auf.

Alte Hasen und neue Talente

Begleitet wurde sie an ihrem ersten Auftritt als Sängerin von dem ebenfalls erst wenige Jahre musikalisch aktiven Adi am Strombass und dem Brunner Frauenschwarm und Gitarrengott Hasi. Die Handschrift des erfahrenen Tastenvirtuosen – und musikalischen Direktors der Band – «Schnidläuchel», wie auch des allseits bekannten singenden Schlagzeugers Danili war jedoch unverkennbar. Haben sie doch eine Truppe aus dem Nichts geformt, die genau weiss, was das Publikum liebt: Bekannte Klassiker, die jedermann mitsingen kann. Obwohl Danili am Vorabend – am Schmudo – einen intensiven Einsatz hinter sich hatte, zeigte er keine Schwäche, gab sich keine Blösse und sang sich mit «Jambalaya» in die Herzen der vielen schmachtenden jungen Damen. Damit nicht nur die Herren eine akkustisch wie optisch attraktive Sängerin geniessen konnten, warf Schnidläuchel seinen ganzen Charme, seine Boogiekünste und als Tüpfelchen auf dem i seine hochgepimpte Löwenmähne in die Waagschale.

Steht gar eine Japantournee an?

Alle Bandmitglieder sangen den einen oder anderen Song und trugen zu der abwechslungsreichen Darbietung bei. Man munkelte spätabends, dass bereits eine ausgedehnte Tournee anstehe, die gar bis nach Japan führen soll. Der um Diskretion bemühte Bandleader Danili liess aber die Katze noch nicht aus dem Sack, denn es gelte noch Vertragsdetails zu klären. Eines aber wurde klar: Die «Empty Bottles» haben sich an diesem Abend zweifellos als tolle Partyband für die Zukunft empfohlen.

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

03.03.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/jeZmNa