Ein neuer Regisseur wird gesucht - 1

Nachrichten

Ein neuer Regisseur wird gesucht

Im Januar 2012 gab Regisseurin Martina Birchler aus familiären Gründen den ausserordentlichen Rücktritt aus dem Vorstand per GV 2012 bekannt. Noch konnte kein Nachfolger gefunden werden.

27 Vereinsmitglieder liessen es sich nicht nehmen, der Einladung Folge zu leisten. Ein feines Nachtessen ging um 19.30 Uhr der Versammlung voraus, das danach mit grossem Applaus an die Küche und das Personal von Silvia und Reto Ochsner verdankt wurde. Um 21.25 Uhr eröffnete die Präsidentin Beatrice Gyr die Versammlung. Das Protokoll der letzten GV von Aktuar Walter Kälin wurde der Einladung beigelegt und somit nicht mehr verlesen. Es wurde von der Versammlung einstimmig gutgeheissen. Die Präsidentin verlas ihren Jahresbericht und erwähnte dabei das Unwetter vom Willerzell, welches auch den kleinen Mehrzweckraum im Schulhaus überschwemmte. Ende der Herbstferien konnte er aber wieder benutzt werden, und die Proben konnten dort beginnen.

Dank an die Regisseurin

Ein ganz spezieller Dank gilt Martina Birchler (Regisseurin), welche das Theaterstück «Enzian & Edelweiss» aus dem Oberbayrischen in unseren Dialekt übersetzte. Die vergangene Theatersaison war sehr schön und erfolgreich. Beatrice Gyr dankt allen Beteiligten vor und hinter der Bühne für den grossen Einsatz während der Theatersaison. Die zweitägige Theaterreise am 17./18. September nach Bad Waldsee, Blaubeuren und Ulm fiel buchstäblich einen Tag ins Wasser. Am Samstag schwitzten die Ausflügler wie verrückt, tags darauf regnete es in Strömen. Trotz allem, es waren zwei schöne Tage. Ihr Jahresbericht wurde ebenfalls einstimmig angenommen.

Erfreuliche Kasse

Margrith Fuchs erläuterte im Kassabericht, dass einige Investitionen gemacht werden mussten betreff Bühnenbau und Theaterreise. Dank der erfolgreichen Theatersaison, Kaffeestube sowie den vielen Inserenten im Programmheft konnte die Kassierin der Versammlung einen erfreulichen Kassabericht vorlegen. Er wird einstimmig angenommen. Antonia Kälin, Mirjam Kälin, Roger Ruhstaller und Franz Schönenberger konnten als Neumitglieder in die Theatergruppe aufgenommen werden. Diesen vier Eintritten stehen leider auch zwei Austritte gegenüber. Nadja Bisig als Spielerin und Esther Schatt als langjährige Maske. Sie möchte im Theater kürzer treten, sie wird aber trotzdem als Helferin oder Spielerin zur Verfügung stehen.

Keine Spielpause

Nach zweimaligem Anschreiben aller Mitglieder konnte man bis zur GV keine Regie finden. Der Vorstand schlägt vor: Eine Theatersaison pausieren, was eventuell nach 29 Jahren das Ende der Theatergruppe Willerzell bedeuten könnte! Die zweite Möglichkeit wäre, ein Konzept zu erstellen, dass die verschiedenen Ressourcen in Teams aufgeteilt werden. Die Versammlung entschied sich für die zweite Lösung. Die Präsidentin übernimmt freiwillig die Koordinationsstelle und wird durch die Teams unterstützt. Die teamverantwortlichen Mitglieder wurden bereits bestimmt. Besten Dank an Beatrice Gyr und viel Erfolg! Die Präsidentin bedankt sich bei der Regisseurin Martina Birchler für ihre geleisteten Dienste mit einem Präsent und einem grossen Applaus von der Versammlung.

11. August: Rollenverteilung

Für die nächste Theatersaison steht das neue Stück noch nicht fest, es müssen aber fleissig Theaterbüechli gelesen werden, denn am 11. August wird die Rollenverteilung stattfinden.

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

29.05.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/gHewe7