Die Old Man River Jazzband bot in Galgenen stompige New Orleans-Nummern. Bild Kurt Kassel
Die Old Man River Jazzband bot in Galgenen stompige New Orleans-Nummern. Bild Kurt Kassel

Nachrichten

Einen Abend lang lag New Orleans im Tischmacherhof

Am Samstagabend verwandelte die Old Man River Jazzband aus Burgdorf, auf Einladung der Kulturkommission und des Feuerwehrvereins, denTischmacherhof in ein Stück New Orleans.

Die swingende Dixieland-Band bot fetzigen Dixieland, wohlklingenden Swing, rollenden Boogie-Woogie, erdigen Blues und lockere, stompige New Orleans-Nummern. Ein Repertoire, das alles umfasste, was den alten Jazz aus dem Mississippi-Delta so bekannt macht. Das Konzert begann mit «Royal Garden », «Rent Party Blues», «Oh Lady be good» von Georg Gershwin sowie «Blue Monk Beale Street Blues» und wurde nach der Pause fortgesetzt mit «At the Jazzbandball», «St. Louis Blues», «Basin Street» und «Bourbon Street Parade».

Was Hansruedi Jordi (Trompete), Roland Hirsiger (Posaune), Jürg Kauer (Klarinette), Hans Ammeter (Piano), Hans Georg Steiner (Bass), Werner Eichenberger (Gitarre und Banjo) sowie Marc Eigenheer am Schlagzeug boten, waren musikalische Leckerbissen. Die älteren Herren, jeder von ihnen ein hervorragender Musiker, lebten den Jazz auf der Bühne zur Freude des leider spärlich anwesenden Publikums voll aus.

Dass dieses Konzert überhaupt zustande kam, war der Verdienst von Matthias Koller, Präsident der Kulturkommission in Galgenen. Er ging in jungen Jahren bei einem der Bandmitglieder zur Schule. An einer Klassenzusammenkunft traf man sich wieder und so kam es zum Konzert in Galgenen. Zu hoffen bleibt, dass das nicht der einzigeAuftritt der Old Man River Jazzband in Galgenen war.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

26.08.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/G3qNyf