Jubiläumskonzert: 1200 Leute wohnten dem Konzert der MGI bei.
Jubiläumskonzert: 1200 Leute wohnten dem Konzert der MGI bei.

Nachrichten

Einmaliges Fest zum 100-Jahr-Jubiläum

Partystimmung am Freitag, Konzert und Komik am Samstag und Festumzug am Sonntag – drei Tage lang feierte die Musikgesellschaft Immensee ihr 100-Jahr-Jubiläum, und das ganze Dorf feierte mit. Das einmalige Fest hat alle Erwartungen übertroffen.

Für das dreitägige Jubiläumsfest haben die Vereinsmitglieder keine Mühen gescheut. Zwei Jahre lang haben sie vorbereitet, organisiert, geplant. Was sie an diesem Wochenende auf die Beine gestellt haben, war bemerkenswert und hat alle Erwartungen übertroffen. Das Gelände erinnerte an ein kleines Dorf. Um den zentral aufgebauten Dorfplatz mit hübschem Brunnen säumten sich Partyzelt, Biergarten, Beachbar, die Musigstube und alles, was es für eine gute Stimmung braucht. Im Festzelt boten bekannte Bands und Künstler ein attraktives Programm für jüngeres und älteres, heimisches und auswärtiges Publikum

1200 Besucher am Galakonzert

Während am Freitag mit der Band Rickenbacher und den Blaumeisen eher Partystimmung herrschte, bezauberten die Jubilare am Samstag selbst mit einem exklusiven Konzert. 1200 Musikbegeisterte liessen sich den Auftritt der MGI nicht entgehen. Mit diesem enormen Besucheraufmarsch ging ein geheimer Wunsch der MGI in Erfüllung. «Es ist einmalig, vor so viel Publikum aufzutreten», gestand Vereinspräsident Albert Dietrich. Und der Dirigent Dieter Gautschi ergänzte: «Der gewaltige Schlussapplaus ist ein besonderes Erlebnis.» Die hohe Besucherzahl sei ein Geschenk an die MGI, sagte er erfreut. Mit verschiedenen Tanzgruppen und musikalischen Soloeinlagen präsentierten die 38 Vereinsmitglieder ein attraktives Jubiläumskonzert. Für viele Lacher sorgte der Komiker und Zauberer Michel Gammenthaler. Zwischen den einzelnen Stücken verblüffte er den vollen Saal mit überraschendenTricks und lockerte auf humorvolle Art auf. Nach dem Jubiläumskonzert ging es mit einem weiteren musikalischen Höhepunkt weiter. Die mit dem «Ku- Ku-Jodel» bekannt gewordenen «Oesch’s die Dritten» brachten den Saal zum Schunkeln. Der Sonntag stand im Zeichen der Gemütlichkeit. Anschliessend an den Festgottesdienst zogen die Jubilare feierlich durchs Dorf. Klänge der Rigispatzen und der Feldmusik Küssnacht trugen zur guten Laune an diesem sonnigen Tag bei.

Viel Lob von Festbesuchern

Die MGI ist mit dem Fest sehr zufrieden. Die Erwartungen seien absolut übertroffen worden, sagte Präsident Albert Dietrich. «Wir gehen nun gestärkt ins neue Jahr.» Besonders freute er sich über die vielen lobenden Worte der Festbesucher. «Das Lob tut uns gut.» Das Fest sollte aber auch ein Dank an die Bevölkerung sein. «Wir wollen den Immenseern und auch dem ganzen Bezirk etwas zurückgeben. » Ohne die grosse Unterstützung der Menschen hier könnte ein Verein nicht existieren.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

31.08.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/mutj4C