Oberst Philipp Wagner, Chef der Militärmusik, war einmal mehr ein gern gesehener Gast. Seine fundierten Ausführungen zur Militärmusik fesselten die Zuhörer. Bild René Steiner
Oberst Philipp Wagner, Chef der Militärmusik, war einmal mehr ein gern gesehener Gast. Seine fundierten Ausführungen zur Militärmusik fesselten die Zuhörer. Bild René Steiner

Nachrichten

«Fest der Musik» klingt immer noch

Erstmals am Freitagabend, 18. März, hielt der kantonale Musikverband seine 113. Delegiertenversammlung in Lachen ab. Nebst dem fälligen Ja zum kommenden «Fest der Musik» konnten die Delegierten auch zwei neue Vorstandsmitglieder wählen.

Am Freitagabend reisten die Schwyzer Musikanten in die Märchler Metropole. Im Hotel Bären begrüsste der Harmoniemusikverein Lachen die 70 Gäste mit einem Ständchen und umrahmte die Ehrung der im letzten Jahr verstorbenen Musikkameraden.

DV im gewohnten Rahmen

Durch die Versammlung führte Alex Zimmermann aus Küssnacht. Die Themen bewegten sich vorwiegend im gewohnten Rahmen. Die Beratungen gingen ruhig und sachlich über die Bühne. Karl Betschart aus Morschach erläuterte die Verbandsrechnung, die wiederum mit einigen hundert Franken Mehreinnahmen abschloss. Auch beim Kantonalen Jugendblasorchester konnte er positive Zahlen vorlegen. Allerdings sind solche Abschlüsse nur dank grosszügiger Sponsoren möglich. Ihnen wurde speziell gedankt! Jahresrechnung und Budget, das Protokoll sowie die Jahresberichte, sie lagen alle schriftlich vor, wurden genehmigt.

Kein Rücktritt, dafür Ersatz

An diesem Abend spürte man des Präsidenten Freude: «Es gibt Wahlen!» Voller Stolz legte er das Schild «vakant» zur Seite und schlug der Versammlung zwei bereitwillige Mu sikanten zur Wahl vor. Es sind zwei in Einsiedeln nicht unbekannte Gesichter. Logisch war die Wahl reinste Formsache. Chantal Birchler, die Einsiedlerin wohnt in Wollerau und spielt im Musikverein Euthal mit, wird künftig das Ressort Projekte betreuen. Richard Mörgeli, er wohnt in Einsiedeln, spielt in der Konkordia und im Musikverein SchindellegiFeusisberg mit, wird die Finanzen übernehmen. Der bisherige Kassier, Karl Betschart, waltet noch ein Jahr als Vizepräsident. Bestätigt wurden Alex Zimmermann als Präsident, Flavian Imlig aus Goldau und Simon Scheiwiller aus Siebnen als Musikkommissionsmitglieder.

Viele Angebote für den Nachwuchs

Christian Oechslin stellte die Angebote der Musikkommission vor. Schon bald soll der neue Kurs «Grundkurs Registerleitung» starten. Der Dirigierkurs läuft. Ende Mai soll der geplante Workshop Tipps zu Atmung, Konzentration und Lampenfieber vermitteln. Im Herbst steht die Posaune im Mittelpunkt. Mathias Bachmann orientierte über das Sommerlager des kantonalen Jugendblasorchesters, das bereits über 60 Anmeldungen zählt. Von ihnen macht beinahe die Hälfte zum ersten Mal mit. Einmal mehr fesselten die Ausführungen von Philipp Wagner, dem Chef der Militärmusik. Diesmal machte er sich Gedanken zur Kommunikation. Er orientierte aber auch über die Angebote der Militärspiele und die nun beschlossenen Änderungen bei der Ausbildung.

Zwei Verbände, ein Fest

Noch immer findet das «Fest der Musik 2014» Platz in den Gedanken der beteiligten Musikanten und Sänger, ein herrlicher Anlass, der eigentlich nur eine Konsequenz kennen sollte: Fortsetzung folgt. Und sie folgt! Ohne lange Worte zu verlieren, stimmten die Delegierten dem zu, was der kantonale Chorverband bereits vor einer Woche beschlossen hatte. Die vier Vereine  Harmonie und Männerchor Altendorf, Frauenchor und Harmoniemusikverein Lachen  organisieren über das Auffahrtswochenende im Mai 2020 das zweite «Fest der Musik» in Lachen und Altendorf.Abend statt Mittag - ob es am Zeitpunkt liegt? Bereits nach anderthalb Stunden war der offizielle Teil inklusive Reden vorbei. Die Delegierten und ihre Gäste konnten sich dem Imbiss widmen.

Einsiedler Anzeiger (rst)

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

22.03.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/UuYWtS