Warm und sonnig: Beste Bedingungen beim Einzug der Trychler und Chlepfer durch Lauerz. Bild Philipp Betschart
Warm und sonnig: Beste Bedingungen beim Einzug der Trychler und Chlepfer durch Lauerz. Bild Philipp Betschart

Nachrichten

Greifler mit urchiger Unterhaltung

Der Greiflerverein Lauerz lud am vergangenen Samstag zum jährlichen Heimatabig. Man fand sich bei heissen Aussentemperaturen in der Mehrzweckhalle Husmatt in Lauerz ein. Als Gast durften die Lauerzer Greifler den Einschellerverein Benken SG aus dem Gasterland begrüssen.

Schlag acht Uhr setzte sich der Zug der Greifler in Bewegung. Den heissen Bedingungen zum Trotz zogen sie doppelschellig und mit dem Joch auf den Schultern durch das Dorf Lauerz in die MZH ein. Über 40 Trychler und Chlepfer des Greiflervereins Lauerz zusammen mit den Bänggner Einschellern füllten den Lauerzer Dorfkern mit den Klängen ihrer mächtigen Trycheln und den krachenden Geisseln im Chrüzlistreich.

«Diä urchigä Bänggner»

In der Halle selbst war der Publikumsaufmarsch aufgrund des schönenWetters anfänglich nur mässig und somit geringer als in den vergangenen Jahren. Nichtsdestoweniger erfreuten die Gäste aus dem sanktgallischen Benken – «diä urchigä Bänggner» – die Anwesenden mit ihrem Auftritt auf der Bühne der Husmatt.

Urchige Unterhaltung

Die volkstümlich-musikalische Unterhaltung bot an diesem Abend das Echo vom Geissläzwick aus der Region Innerschwyz. Mit runden Tänzen bis weit in die Nacht hinein vermochte es die Anwesenden bestens zu amüsieren. Manche Gäste trudelten erst im Laufe des Abends ein und schwangen dann bei etwas kühleren Temperaturen das Tanzbein auf der Bühne. Vor der Halle im Barzelt legte DJ Nitel für die Gäste an den Stehtischen auf.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

18.06.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/5ytNSt