Eine gelungene Überraschung war der Auftritt von Dani Häusler. Bild huigroup.com
Eine gelungene Überraschung war der Auftritt von Dani Häusler. Bild huigroup.com

Nachrichten

Häusler begleitete Stöpselbass

Traditionsgemäss trafen sich dreissig begeisterte Stöpselbassmusikanten und viele Stöpselbassfreunde zum gemeinsamen Musizieren und Geniessen wunderschöner Melodien von uralten Stöpselbassörgeli im Restaurant Waage in Lauerz.

Mit viel Herzblut und Stolz wurden die wunderschönen Kompositionen der unvergesslichen Legenden der Schwyzerörgelimusik wiedergegeben.Aber auch die vielen schönen und anspruchsvollen Eigenkompositionen vermochten die Zuhörer zu begeistern. So beispielsweise auch jene des 15-jährigen Musikanten Janik Muff aus Neuenkirch, der sich zusammen mit seinem Vater auf den Geigenbank wagte und seine Tänzli zum Besten gab.

Gelungene Überraschung

Eine besondere Überraschung und Ehre war die Anwesenheit des bekannten Klarinettisten Dani Häusler aus Schwyz. Mit grosser Begeisterung liess sich auch Dani Häusler auf den Geigenbank bitten. Begleitet von Werner Äschbacher aus Bützberg auf dem Stöpselbassörgeli, spielte Dani Häusler einige traditionelle, urchige Kompositionen virtuos und perfekt vorgetragen auf seiner Klarinette. Bei so viel Abwechslung hatte Edi von Euw aus Seewen als Programmverantwortlicher alle Hände voll zu tun. Mit viel Humor und einigen Witzen meisterte er diese Aufgabe hervorragend. Auch der Trümpyspieler Christian Suter aus Arth und der Geigenspieler Martin Tobler aus Dübendorf erwiesen mit ihren alten Musikinstrumenten diesem Anlass die Ehre. Von abends früh bis spät konnte eifrig musiziert, geplaudert und angeregt über die Pflege und Erhaltung der alten Stöpselbassörgeli diskutiert werden.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

13.01.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/xQhqXB