Der verdatterte Leopold (Richard Schmid) wird von den zwei ledigen Schwestern Berti (Daniela Schaffert, links) und Trudi (Antonia Immoos, rechts) mit Annäherungsversuchen überrumpelt. Bild: Ruth Auf der Maur
Der verdatterte Leopold (Richard Schmid) wird von den zwei ledigen Schwestern Berti (Daniela Schaffert, links) und Trudi (Antonia Immoos, rechts) mit Annäherungsversuchen überrumpelt. Bild: Ruth Auf der Maur

Nachrichten

Heiteres Theaterstück: Eine Miss, zwei Gauner und ein Guru auf derAlp

Die Premiere des Stücks «Älplerläbe» des Skiclubs bot viele lustige Momente. Erstaunlich, welche Vielfalt von Menschen sich auf einer Alp blicken liess.

So schön kann Theater sein. Zuerst waren es nur Seppel (Martin Steiner) und Resi (Andrea Deck), das Bergbauern-Ehepaar, welches sein beschauliches Leben geniesst. Aber schon bald tauchte Clarissa de la Bleue (VrenySchmid) auf, völlig genervt über ihr missratenes Shooting. Wartend auf ihre Crew hält sie Seppel und Resi mit ihrer unmöglichen Art auf Trab. Sie findet auf dem Hof alles wahnsinnig «unhygienisch».Aber etwas liebt sie: Die Milch frisch ab Kuh, von der ihr Seppel nicht genug bringen kann.

Wenn zwei ledige Schwestern auf Männersuche sind

Berti (DanielaSchaffert) und Trudi (Antonia Immoos), zwei kurlige, unverheiratete Schwestern, bringen ebenfall sLeben auf die Bühne. Auf der Alp neben Seppel und Resi wohnhaft sind sie fieberhaft auf der Suche nach einem potenziellen Partner und würden ihn sich notfalls sogar teilen. In der Nähe kennen sie leider nur Männer, die ihren Ansprüchen nicht genügen. Als sie dann durch einen Zufall auf Leopold (Richard Schmid) stossen, stürzen sie sich förmlich auf den verdatterten jungen Mann. Dieser hätte eigentlich mit seinem Kollegen Edi andere Pläne, als mit zwei Frauen zu flirten. Ein weiterer ungewöhnlicher Gast auf der Alp ist «Kalinus Lunus» (Bruno Steiner), ein Guru und Medium. Er glaubt fest an die Macht von positiven Schwingungen und führt andere gern in die Geheimnisse seiner Lebensphilosophie ein. Eigentlichmöchte er ja auf der Alp bei Seppel und Resi zur Ruhe kommen, aber meistens kommt alles anders als gedacht.

Bote der Urschweiz (Ruth Auf der Maur)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

16.01.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/xWxK1A