Das Piubrasso-Quintet während seines Spiels in der Pfarrkirche in Feusisberg. Bild Tobias Simonis
Das Piubrasso-Quintet während seines Spiels in der Pfarrkirche in Feusisberg. Bild Tobias Simonis

Nachrichten

Herbsttag vergoldet

Herrliches Herbstwetter und die goldene Oktobersonne erhellten am Sonntag die Pfarrkirche in Feusisberg, als pünktlich um 17 Uhr die ersten Klänge des Piubrasso-Quintetts und der Orgel erklangen.

Die Pfarrkirche war gut gefüllt, als die Zuhörerinnen und Zuhörer von sonoren Klängen begrüsst wurden. Piubrasso haben sich anlässlich des Konzerts «Brass meets Organ» mit dem Organisten Jonas Herzog zusammengetan. Der charismatische Organist und das Quintett bilden ein eingespieltes Team, spielten sie doch schon vor zwei Jahren zusammen ein Konzert. Doch damit nicht genug, mit Simone Kälin (Timpani) und Laurenz Schlumpf (Perkussion) haben die Musiker ihr Quintett ein Stück weiter ausgebaut.

Für jeden Geschmack etwas dabei

Die Bläser legten ihre akribisch gespielten Melodien über einen imposanten Orgelteppich und begeisterten das gesamte Publikum. Nebst Stücken von Strauss, Vivaldi und Bach wurden auch modernere Stücke wie die «Suite for Organ, Brass Quintet and Percussion» des amerikanischen Komponisten Craig Phillips zum Besten gegeben. Für jeden Besucher und jeden Musikgeschmack war also etwas dabei. Nach einem lang anhaltenden Applaus liessen sich die Musizierenden noch auf eine Zugabe ein. Mit dem Stück «Te Deum» von Charpentier, welches bestens aus dem Eurovision Song Contest bekannt sein dürfte, wurde der musikalische Teil des Anlasses feierlich abgeschlossen. Danach erwartete die Besucher ein kulinarischer Apéro, offeriert von der Kulturkommission Feusisberg, auf der Terrasse der Pfarrkirche, wo man noch die letzten Sonnenstrahlen eines wunderbaren Herbsttages geniessen konnte.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

23.10.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/ZnC4Jj