Das Umschlagbild seines Erstlingsromans hat Peter Organ selbst gemalt. Das Original in Ölfarben hängt in seinem Wohnzimmer in Feusisberg. Bild Bianca Anderegg
Das Umschlagbild seines Erstlingsromans hat Peter Organ selbst gemalt. Das Original in Ölfarben hängt in seinem Wohnzimmer in Feusisberg. Bild Bianca Anderegg
Peter Organ am Set von «Memphis Fire»: Im Pilotfilm stand er nicht nur vor der Kamera (hier neben David Arquette), sondern amtete auch als einer der Hauptproduzenten. Bild zvg
Peter Organ am Set von «Memphis Fire»: Im Pilotfilm stand er nicht nur vor der Kamera (hier neben David Arquette), sondern amtete auch als einer der Hauptproduzenten. Bild zvg

Nachrichten

Höfner Filmproduzent bringt erstes Buch auf den Markt

Peter Organ aus Feusisberg hat in den letzten Jahren mit diversen Filmprojekten auf sich aufmerksam gemacht. Nun will er sich auch als Schriftsteller bewähren. Heute Freitag erscheint sein erster Roman.

Ob Film oder Literatur, beim Genre bleibt sich Peter Organ treu. Sein Erstlingswerk «Hunger – Die Bestie in mir» ist ein Horrorthriller mit allem, was dazugehört: Mord, einer nervenaufreibenden Verfolgungsjagd und – wie könnte es beim Feusisberger anders sein – Werwölfen. Die unheimlichen Wesen haben es Organ schon immer angetan – genauso wie ihn das Horrorgenre schon als Kind faszinierte. So lag es nahe, dass er sein erstes Buch ebendiesem Thema widmen würde. Die Geschichte spielt in einem kleinen Städtchen im fernen Amerika, wo eine grausame Bestie ihr Unwesen treibt. Bald wird klar, dass es sich dabei nicht um einen gewöhnlichen Bären oder Wolf handeln kann. Nach einem Biss verwandelt sich ausgerechnet der Sheriff selbst in einen Werwolf. Doch in der Stadt treibt sich noch ein weit gefährlicheres Wesen herum … Dass das rund 400-seitige Buch zwei Tage vor Heiligabend erscheint,ist kein Zufall, denn die Geschichte spielt in der Weihnachtszeit. Von Besinnlichkeit ist dennoch nichts zu spüren; Nervenkitzel und Spannung sind garantiert.


Eine der Lieblingsbeschäftigungen


Dass ihm das Schreiben liegt, wurde Peter Organ schon während des Medizinstudiums bewusst. «Vor ein paar Jahren setzte ich mich dann hin und versuchte,eine Fantasy-Geschichte aufs Papier zu bringen», blickt er zurück. «Schnell merkte ich, dass das richtig Spass macht.» Mittlerweile gehört das Schreiben zu seinen Lieblingsbeschäftigungen. «Es gefällt mir genauso gut wie die Schauspielerei.» Und das will etwas heissen, investiert der Höfner,der hauptberuflich als Zahnarzt arbeitet, doch einen Grossteil seiner Zeit darin, im Filmbusiness Fuss zu fassen. Als Schauspieler und Produzent reist er mehrmals im Jahr in die USA. Im vergangenen Jahr stand er für den Actionstreifen «Kill ‘em All» (Deutsch «Tötet sie!») mit Jean-Claude Van Damme vor der Kamera. Der Film feierte im Juni Kinopremiere in den USA und ist mittlerweile auch hierzulande auf DVD und Blu-ray erhältlich.


Feusisberg als Drehort


Auch Feusisberg wurde dank dem 42-Jährigen schon zum Drehort. Für den Horrorfilm «The Shadow Within», in dem auch Lindsay Lohan eine kleine Rolle hat, liess er 2016 extra eine Filmcrew und Schauspieler in den beschaulichen Kanton Schwyz kommen. Nachdem die Dreharbeiten abgeschlossen waren, gab es allerdings Verzögerungen. «Der verantwortliche Produzent hat sich etwas verkalkuliert, deshalb befindet sich der Streifen immer noch in der Nachbearbeitung», gibt Peter Organ zu. Er ist aber überzeugt, dass in Feusisberg eines Tages wieder Kameras auffahren werden. «Ich werde mich dafür einsetzen, dass mein Wohnort wieder zum Drehort wird – allein der Heimat zuliebe», verspricht er.


Haufenweise Projekte


Zuerst hat der Höfner aber noch in den USA zu tun. Dort arbeitet er gerade an einer Fernsehserie namens «Memphis Fire», in der der Alltag von Feuerwehrleuten parodiert wird. Der Pilotfilm ist bereits abgedreht, nun gilt es, einen TV-Sender zu finden. «Die Vorverhandlungen mit vier namhaften Sendern sind bereits abgeschlossen », weiss Peter Organ zu berichten. Er ist einer der Hauptproduzenten des Projekts und spielt zudem einen der Feuerwehrmänner – und das an der Seite von bekannten Schauspielern wie David Arquette (Scream) Noel Gugliemi (The Fast And The Furious) und Jeryl Prescott (The Walking Dead). Vom Feusisberger dürfte in nächster Zeit also noch einiges zu hören sein; nicht nur im Film-, sondern auch im Literaturbereich. Denn sein zweiter Roman «Jessy» ist bereits geschrieben und erscheint im Verlauf des kommenden Jahres. So viel sei bereits verraten: Es wird wieder mysteriös …


«Hunger – Die Bestie in mir» ist direkt beim Novum-Verlag (www.novumverlag.com) oder unter www.buchhaus.ch sowie demnächst auch in den Buchhandlungen erhältlich.


Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Bianca Anderegg

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

22.12.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/HXSiBb