Die Tuggner Primarschüler konnten sich aktiv in die Autorenlesung von Katja Alves einbringen. Bild Julia Koller
Die Tuggner Primarschüler konnten sich aktiv in die Autorenlesung von Katja Alves einbringen. Bild Julia Koller

Nachrichten

Kinder zum Lesen motiviert

Im Auftrag des Bildungsdepartements organisiert die Kantonsbibliothek Schwyz eine Autorenlesung. Eine Woche lang tourt die Schriftstellerin Katja Alves durch die Ausserschwyzer Klassenzimmer. Gestern besuchte sie die Schüler der Primarschule Tuggen.

Gespannt warteten gestern die Tuggner Primarschüler der Klassen 5a, 5b und 6b auf den Gast des Tages. Mit einem grossen Applaus wurde dann die Schriftstellerin Katja Alves begrüsst. Die freundliche und offene Art der gebürtigen Portugiesin sorgte gleich für eine lockere Atmosphäre, in der sich die Schüler sehr wohl fühlten. Die Schüler immer wieder miteinbeziehend, begann Katja Alves aus ihrem neusten Kinderroman «1000 Gründe warum ich unmöglich nach Portugal kann» vorzulesen. Aufmerksam lauschten die Kinder der aufregenden Geschichte, die sie teils schon kannten. Die Geschichte des portugiesischen Mädchens, das von der Schweiz zurück nach Portugal reisen soll, zog alle in ihren Bann und brachte einige zum Schmunzeln. Die Hauptfigur Filipa wohnt seit ihrer Geburt mit ihrem Vater und ihrem Bruder in Neustadt in der Schweiz. Sie fühlt sich hier sehr wohl und hat ein tolles Umfeld mit vielen Freunden. Als sie von ihrem Vater erfährt, dass sie als Familie zurück nach Portugal ziehen sollen, versteht sie die Welt nicht mehr. Filipa lässt sich daraufhin einiges einfallen, um nicht nach Portugal zu müssen. Wie das Buch endet, lässt Katja Alves offen und motiviert die Kinder, das Buch selber zu lesen.

Neugierde geweckt

Nach der spannenden Vorlesung hatten die Schüler die Möglichkeit, die Zürcherin mit Fragen zu löchern. Die Primarschüler brachten viel über das Leben als Schriftstellerin und ihre anderen Werke in Erfahrung. Katja Alves, die bereits als Journalistin, Lektorin und beim Radio DRS gearbeitet hat, war begeistert von den Tuggner Schulkindern: «Mir gefällt es sehr gut in dieser Schule. Die Kinder sind alle so toll vorbereitet und haben gut mitgemacht.» Auch für die Primarlehrerin Antoinette auf der Maur war die Autorenlesung ein voller Erfolg. «Ich glaube, die Kinder hatten Spass, einmal eine Autorin zu treffen. Das Ziel wäre es, dass die Schüler in Zukunft wieder mehr lesen würden.»

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

16.11.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/Jir1X2