Dirigentin Cornelia Schnider führte die MG Egg zu einem beeindruckenden Kirchenkonzert. Foto: Konrad Schuler
Dirigentin Cornelia Schnider führte die MG Egg zu einem beeindruckenden Kirchenkonzert. Foto: Konrad Schuler

Nachrichten

«Klang der Stille» aufgesogen

Rund 150 Zuhörerinnen und Zuhörer liessen sich am Samstagabend am Kirchenkonzert der Musikgesellschaft Egg mit dem Seniorenchor Singen 60+ als Gast in friedliche Advents- und Weihnachtsstimmung versetzen.

Unwirsch und mit Windböen kam am Samstagabend in der dunklen Adventsnacht nur das Wetter daher. Einmal Regen, einmal Graupel und einmal ein paar Schneeflocken begleiteten die hoffnungsvoll anreisenden und anmarschierenden Besucherinnen und Besucher sowie die Mitwirkenden der Musikgesellschaft Egg und des Seniorenchors Singen 60+ bei der Fahrt oder dem Gang Richtung Pfarrkirche Egg. Eher besinnlich, feierlich, friedlich und sanft ging es dann im Gotteshaus zu und her. Das gesamte Musikkorps erhob sich und begrüsste so mit viel Respekt seine Dirigentin Cornelia Schnider. Die Gäste spendeten etwas scheuen, aber herzlichen Vorschussapplaus. Die «Alpina Fanfare» begann mit einem fulminanten und lautstarken Auftakt. Beeindruckend war schon im ersten Stück der Klang im Gotteshaus.


«Schritte in richtige Richtung»


Beinahe philosophisch drehten sich die Begrüssungsworte von Präsidentin Andrea Kälin um Anläufe im Leben und Schritte in die richtige Richtung. «Sicherlich machen wir heute Abend einen Schritt mehr in Richtung Weihnachten», so die Egger Musikpräsidentin zutreffend. Als nächsten Schritt ergriff zum ersten Mal Elsbeth Krieg als Fahnengotte das Wort und führte fortan durch das Programm des Abends. Fabienne Schelbert bewies im Stück «Let it go» als Saxophon-Solistin ihr grosses Können so exzellent, dass das Publikum mit starkem Applaus gleich eine Zugabe forderte, die natürlich gerne gewährt wurde. Stilvoll gratulierte die Dirigentin der Solistin. Voll zur Geltung kam das solide Spiel der Musikgesellschaft Egg beim Stück «Gladiator». Die Dramatik und Spannung wurde hervorragend herausgearbeitet, sodass der Zuhörer sich regelrecht nach der Auflösung sehnte. Der starke Applaus war für diese wunderbare Darbietung mehr als verdient.


Auch Chor und Solo in Frauenhand


Nach dem Umbau wurde auch der Seniorenchor Singen 60+ mit Vorschussapplaus herzlich begrüsst. Das musikalische und gesangliche Geschehen war in der Pfarrkirche Egg weiterhin fest in Frauenhand. Mit Sängerin, Chorleiterin und Musikpädagogin Yvonne Theiler führte wiederum eine Frau den Seniorenchor Singen 60+. Als erstes erklang der Adventsjodler von Lorenz Maierhofer. Danach folgte das südafrikanische Loblied «Masithi». Bei «Maria durch ein Dornwald ging» präsentierte Yvonne Theiler ihr grossartiges sängerisches Können in mehreren Soloteilen. Mit «Amazing grace» setzte der Chor das Tüpfelchen aufs i. Bei den wunderbar klingenden Stimmen lief es einem kalt den Rücken hinunter. Einfühlsam, mit viel Wärme und Charakter, wurde der Inhalt gesanglich transportiert. «Erstaunliche Gnade – unendliche Dankbarkeit» wurde zelebriert und dankbar zeigte sich auch das Publikum für den beeindruckenden Vortrag. Wieder erfolgte ein Umbau in der Pfarrkirche Egg, ehe die Musikgesellschaft Egg zum zweiten Teil des Konzertes schritt. Mit «A Huntingdon Celebration» wurde erneut ein fulminanter Auftakt gewählt. Die einzelnen Register kamen wunderbar zum Tragen.


«Klang der Stille» passte perfekt


Elsbeth Krieg animierte das Publikum mit folgenden Worten: «Geniessen Sie jetzt einfach den Klang der Stille.» Die Zuhörerinnen und Zuhörer nahmen diesen Ball gerne auf. Es war ein herrlicher Genuss, ein echtes Erlebnis, dieser wunderbar vorgetragenen Melodie zu folgen. Die traumhaften Klänge wurden von den Gästen regelrecht aufgesogen. Ein grosses Bravo und Dankeschön der Musikgesellschaft Egg für diesen Leckerbissen. Das Stück «This is the Life!» wurde so gut präsentiert, dass auch da das Publikum frenetisch eine Zugabe wünschte. «Ob wir euch eine Freude bereitet haben, muss jede und jeder selbst entscheiden», sagte Präsidentin Andrea Kälin am Schluss des fünfviertelstündigen Konzertes in äusserst bescheidener Manier. Indem sie das Motto des Abends wieder aufnahm, führte sie aus: «Euer Besuch war sicher ein Schritt in die richtige Richtung.» Mit Dankesworten vor allem an die Dirigentin Cornelia Schnider und die Chorleiterin Yvonne Theiler ehrte sie zwei Frauen, die einen grossen Teil zum Gelingen beigetragen hatten. Als Zugabe wurde «Es ist ein Ros entsprungen» präsentiert. Beim Abschluss- Stück «Leise rieselt der Schnee» fand eine gelungene Verschmelzung zwischen der Musikgesellschaft Egg und dem Seniorenchor Singen 60+ einerseits sowie dem mitsingenden Publikum und den Mitwirkenden anderseits statt.


Einsiedler Anzeiger / K.S.

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

11.12.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/BckMtb