Musik und Kulinarik: Das Programm der Musikgesellschaft Konkordia unter Dirigent Rolf Galliker hat sich bestens bewährt. Bild Franz Kälin
Musik und Kulinarik: Das Programm der Musikgesellschaft Konkordia unter Dirigent Rolf Galliker hat sich bestens bewährt. Bild Franz Kälin

Nachrichten

Konzert der Konkordia vom vergangenen Samstag

Am Samstag lud die Musikgesellschaft Konkordia nach Alpthal zum Konzert mit Spaghettiplausch. Essen und Musik - die Verbindung der beiden schönsten Dinge im Leben.

Die Musikgesellschaft Konkordia hatte eine gute Idee, zu Musik und Essen einzuladen. Das Wagnis lohnte sich. Viele Leute kamen und füllten den Saal der Mehrzweckhalle in Alpthal. An den Tischen sassen die Besucher und Besucherinnen in freudiger Erwartung. Aus der Küche strömten feine Düfte, die etwas Gutes erwarten liessen.

«Frohes Wiedersehen»

Und schon erklangen die ersten Töne der 38 Aktivmitglieder der Konkordia mit dem Stück «frohes Wiedersehen». In der Begrüssungsrede des Präsidenten Beat Gschwend erläuterte er, dass dieses Jahr wieder ein Kirchenkonzert an der Reihe gewesen wäre. Auch anstelle des Musikbrunchs hätten sie nun zum ersten Mal zu einem solchen Anlass mit Musik und Essen eingeladen. Weiter informierte er, dass vom 5. bis 7. Juni ihre neue Uniform und die neue Fahne gefeiert wird, wozu alle Leute eingeladen sind.

Besonderer Leckerbissen

Musikalisch weiter im Programm des Abends ging es mit dem Stück «Drei Könige». Durch den ganzen Abend führte Dirigent Rolf Galliker, erstens indem er «seine» Musikan ten gut führte und zweitens, indem er zwischen allen Stücken immer einen guten Spruch auf Lager hatte. Ein besonderer Leckerbissen war das Lied des Gesangsgeschwisterpaars Michael und Jasmin Brunner. Sie wurden begleitet vom Korps.

Salatbuffet und Xylofonsolo

Als ersten Gang konnten alle Anwesenden sich beim Salatbuffet bedienen. Und dazu noch Musik hören  was gibt es Schöneres! Ein weiterer musikalischer Leckerbissen war das Xylofonsolo «Xylomania» von Andrea Kälin. Sie be herrschte ihr Instrument wunderbar, was eine Zugabe forderte.

Spaghettiplausch mit Musik

Jetzt folgte der zweite Gang, der Spaghettiplausch, bei welchem aus drei verschieden Sorten ausgelesen werden konnte. Ein grosses Dankeschön den beiden Köchen Thuri Schönbächler und Hanspeter Kälin, sowie der grossen Anzahl Freiwilliger in der Küche  und ebenfalls der aufmerksamen Bedienung, deren Personal alle aus den Reihen der Angehörigen der Konkordia kam. Dazu «servierten» die Musikanten den zweiten Unterhaltungsblock mit dem fetzigen Anfang «Rock Opening» und einem Rock-Mix von Bon Jovi. Die Sängerin Jasmin Brunner, die gleichzeitig auch die Vizedirigentin ist, sang kraftvoll «Over the Rainbow». Dessert und viele tolle Stücke

Süsse Abrundung

Als Abrundung liessen es sich alle vom wunderbaren Dessertbuffet mit einer grossen Auswahl schmecken. Und dazu erklang passend das Stück «Time to relax» sowie das tolle Gesangssolo von Michael Brunner mit dem bekannten «Ohne Krimi geht die Mimi nicht ins Bett», was einige Leute aus den Zuhörerreihen zum Mitsingen ermunterte. Mit dem Klassiker «Alls was bruchsch isch Liebi» neigte sich das Konzert dem Ende zu. Zum gemütlichen Ausklang des Abends spielte eine Ländlerkapelle, die aus vereinseigenen Musikanten bestand. So sind der Musikgesellschaft Konkordia noch viele solcher Stunden in guter Gesellschaft zu wünschen  vor allem in diesem speziellen Jahr mit dem Höhepunkt der Uniformenweihe. Der Einsatz hat sich gelohnt, es war ein gelungener Abend.



Einsiedler Anzeiger (hd)

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

10.03.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/eVFfCV