Die Feldmusik Gross begeisterte am letzten Samstag die zahlreichen Besucher an ihrem Jahreskonzert unter dem Motto «Legenden». Bild Sepp Zehnder
Die Feldmusik Gross begeisterte am letzten Samstag die zahlreichen Besucher an ihrem Jahreskonzert unter dem Motto «Legenden». Bild Sepp Zehnder

Nachrichten

Legenden begeisterten Jung und Alt

Es waren Musikgrössen vergangener Tage, die am gelungenen Jahreskonzert 2016 der Feldmusik Gross den Ton vorgaben. Die altbekannten, beliebten Melodien wurden vom Grosser Musikkorps ausgezeichnet gespielt, die verdiente Belohnung, ein volles Haus.

Die grosse Fangemeinde der Feldmusik Gross liess ihre Idole auch am diesjährigen Jahreskonzert vom 19.November nicht im Stich und hat die Mehrzweckhalle in Gross bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Musikantinnen und Musikanten, unter der ausgezeichneten Leitung von Sebastian Rauchenstein, revanchierten sich mit einem hervorragend gespielten Konzert. Für einen sehr grossen Teil der Konzertbesucher beginnt der gemeinsame Genussabend schon vor dem Konzert, indem sie sich auch kulinarisch, mit feinem «Gumelgratin mit heissem Schinken», verwöhnen lassen. Dadurch so richtig in Genusslaune gebracht, machen gut gespielte, schöne Melodien erst so richtig Spass. Das Konzert stand unter dem Motto «Legenden». Sehr viele Musikliebhaber, nicht nur die älteren, auch junge, sind sofort «ganz Ohr», wenn sie das Wort «Legenden» nur schon hören.

Unvergessliche Legenden

Mit dem Konzertmarsch «Einzug der Olympischen Meisterringer» wurde das Konzert so richtig schwungvoll eröffnet. Mit amerikanischen Volksliedern, «Legends and Heroes» und «Moment for Morricone» von Ennio Morricone, der die Filmmusik vieler «Italo-Western» geschrieben hat, ging es weiter. Auch diese unverkennbaren Melodien haben die Grosser ausgezeichnet gemeistert. Den Abschluss des ersten Teils machte «The King of Pop» der unvergesslichen Legende Michael Jackson. In der Pause galt es für die Musikanten, die Lose für die grosszügige Tombola an die Frau und den Mann zu bringen. Für die Konzertbesucher war sich am reichhaltigen Kuchen- und Tortenbuffet zu bedienen angesagt.

Jungmusikanten

Den Start in Teil zwei des Konzertes war den Jungmusikanten vorbehalten und sie meisterten «Jailhouse Rock» von Altmeister Elvis Presley mit viel Engagement ausgezeichnet. Eine schöne Geste war auch, dass der Dirigent Sebastian Rauchenstein alle Jungmusikantinnen und Jungmusikanten persönlich vorstellte. Nun war es an den Grossen, «Nine to Five» von Dolly Parton darzubieten. Da gibt es nur einen Kommentar, Country-Musik vom Feinsten. Ein weiterer echter Genuss war das Medley mit Hits von Frank Sinatra, diese bringen noch heute viele Frauen ins Schwärmen. Geschlechterneutral verhält es sich beim «Mürztaler Marsch», nur ist das eben ein klassischer, rassiger Marsch. Den krönenden Abschluss machte «Rauschende Birken» von Vaclov Kaucky. Das war der erste grosse Hit von Ernst Mosch mit seinen «Egerländer Musikanten». Der Walzer wurde auch von den Grossern «hitmässig» vorgetragen, dafür wurden sie mit dem verdienten Applaus belohnt. Es folgten noch die vom Publikum geforderten Zugaben, worunter das bekannte alte Volkslied «S'Chupferschmieds Anneli hät Rölleli am Buch, Rölleli am ». Solche Melodien mag das Publikum immer. Mit dem Schlusswort der Präsidentin Monika Meier und dem Dank an alle Verantwortlichen und Mitwirkenden endete das Konzert. Um den schönen Konzertabend gemütlich ausklingen lassen zu können, spielte das «Echo vom Hallü» noch sehr gekonnt zum Tanze auf.

Einsiedler Anzeiger (ZS)

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

22.11.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/TcUtBS