Urchig und bodenständig, die Mosi-Musig im «Balmberg».
Urchig und bodenständig, die Mosi-Musig im «Balmberg».
Die Familienkapelle Franz und Jolanda Schmidig erfreute auf dem Fronalpstock viele Besucher. Bilder: Ernst Immoos
Die Familienkapelle Franz und Jolanda Schmidig erfreute auf dem Fronalpstock viele Besucher. Bilder: Ernst Immoos
Natur Pur: Die Muotathaler Naturjuuzer machten auf dem Stoos die Runde.
Natur Pur: Die Muotathaler Naturjuuzer machten auf dem Stoos die Runde.

Nachrichten

Lüpfiges, kugelrundes Volksmusik-Festival

Was drei Frauen und zwei Männer so alles auf die Beine stellen können, ist bemerkenswert.

Ein Quintett unter der Leitung von Barbara Elsener brachte den Stoos vom Dörfli bis zum Fronalpstock mit urchigen und vertrauten Klängen zum Tönen. 22 bekannte Formationen der Volksmusikszene spielten in neun Gasthäusern und Bergwirtschaften auf. Das Bergdorf war während über zehn Stunden von heimeligen Klängen erfüllt. Musik, Tanz, Geselligkeit und kulinarischer Genuss, genau nach dem Motto Musig-Plausch Stoos, begeisterten gegen 2000 Besucher im Bergdorf. Das Wetter spielte gar die erste Geige, was diese Grossveranstaltung zusätzlich unvergesslich macht.

Erfolgreich gestartet

Der Erfolg gibt den Organisatoren recht, die althergebrachte Tradition neu aufleben zu lassen. Weit über zehn Stunden bis Mitternacht wurde auf dem Stoos musiziert, getanzt und die Geselligkeit gepflegt. Das freut OKP Barbara Elsener: «Wir sind sehr zufrieden mit den Besucherzahlen und dem Verlauf, mitgeholfen hat uns natürlich auch das schöne Wetter. Von Besuchern, Musikanten, Wirten und Bahnen kam ein positives Echo. Dies ruft nach einer Fortsetzung, es wird nicht bei der Premiere bleiben. Wir haben auch festgestellt, dass bei der nächsten Austragung Verbesserungen möglich sind», sagt Elsener.

Bote der Urschweiz (Ernst Immoos)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

31.07.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/TfgD9b