Jahreskonzert: Die Musikgesellschaft Morschach bot mit ihrem jungen Dirigenten Erich Zwyer ein vielseitiges und unterhaltsames Konzert. Bild Guido Bürgler
Jahreskonzert: Die Musikgesellschaft Morschach bot mit ihrem jungen Dirigenten Erich Zwyer ein vielseitiges und unterhaltsames Konzert. Bild Guido Bürgler

Nachrichten

Märsche, Swing und Tango

Das Jahreskonzert der Musikgesellschaft Morschach bot viel Abwechslung. Erstmals konnten sich die zahlreichen Gäste schon vor dem Konzert kulinarisch und musikalisch verwöhnen lassen.

Am Jahreskonzert der Musikgesellschaft Morschach (MGM) vom letzten Samstag trafen zahlreiche Gäste um einiges früher ein als in den Vorjahren, denn erstmals war es möglich, schon vor dem Konzert ein Nachtessen zu geniessen. Für den Service in der schön geschmückten Mehrzweckhalle sorgte der Kirchenchor Morschach und für die musikalische Unterhaltung die Marina-Band, deren Mitglieder fast alle in der Musikgesellschaft Morschach mitspielen.

Solistinnen glänzten

Das abwechslungsreiche Konzert stand unter der Leitung von Erich Zwyer aus Sisikon. Der erst 21-jährige Instrumentenbauer dirigiert nämlich die Musikgesellschaft Morschach seit anderthalb Jahren mit grossem Engagement. Der neue Präsident Richy Schuler begrüsste die vielen Gäste, Gönner und Delegationen in der fast voll besetzten Halle. Die humorvolle Ansage der einzelnen Stücke erfolgte durch verschiedene Mitglieder der MGM. Eröffnet wurde das Konzert mit «Ovitinho», einem temperamentvollen portugiesischen Marsch. Nun folgte ein Ausschnitt aus dem Klassiker «Die Moldau». Beim Stück «Twinkling Flutes» waren insbesondere die Querflöten-Spielerinnen Esther und Martha Betschart gefordert, welche aber die Solopassagen sehr gut meisterten. Abgerundet wurde der erste Konzertteil mit der traditionellen Bürgenstockpolka und dem Marsch «Zum Waldfest».

Zugabe für «Träne»

Zum Auftakt des zweiten Teils interpretierten die 30 Musikanten den «Colonel-Bogey-March», wobei eine Passage gepfiffen wurde. Nun folgte der Hit «Träne», bei dem die Solopassagen von Petra Camenzind (Trompete) und Richy Schuler (Euphonium) mit Bravour gemeistert wurden. Das Publikum forderte eine Zugabe. Viel Applaus erntete die Musikgesellschaft auch für die Stücke «The Final Countdown», das swingende «Billy Vaughn Medley» sowie den Tango «Cikanka». Zum Konzert-Abschluss spielte die Musikgesellschaft den Abba-Hit «Arrival». Allerdings gab sich das Publikum erst nach zwei Zugaben zufrieden. Anlässlich des Konzertes konnten folgende langjährige Mitglieder der MGM geehrt werden: Edith Schorno (30 Jahre), Vroni Küttel (20 Jahre), Agnes Auf der Maur (15 Jahre) sowie Michael Schmid (10 Jahre).

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

30.05.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/TD6va4