Stolz präsentiert Teuscher-Schramm ihr Werk. Bild Jamina Straub
Stolz präsentiert Teuscher-Schramm ihr Werk. Bild Jamina Straub

Nachrichten

«Mein rechter Arm tat schon fast weh vor lauter Signieren»

Die Wollerauerin Monika Teuscher-Schramm veröffentlichte im Juni ihr drittes und letztes Buch «On the trail of Richard Roesiger». Mit der Biografie ihres Grossonkels stiess sie sogar in Amerika auf grossen Erfolg.

Wer hätte gedacht, dass in Wollerau eine weitere kleine Berühmtheit lebt? Die Rede ist von Monika Teuscher-Schramm, die vor zwölf Jahren die Biografie ihres Onkels, «Richard Roesiger: Ein Pionierleben in Nord-Amerika», niederschrieb. Die Veröffentlichung dieses Buches sprach sich damals bis nach Amerika herum, und das Interesse wuchs. Die grosse Nachfrage habe die gebürtige Deutsche schliesslich dazu bewegt, mit Hilfe einer Dolmetscherin die Biografie ins Englische zu übersetzen. Diese erzählt von Richard Roesiger, der 1882 seine Heimat Deutschland verliess und nach Amerika auswanderte. Dort baute er sich im Bundesstaat Washington etwas nordöstlich von Seattle als erster Weisser ein neues Leben auf. Aus diesem Grund wurde auch der lokale See nach ihm benannt: Lake Roesiger.

Jeder möchte eine Signatur

Ende Juli kam Monika Teuscher-Schramm von ihrer fünften Amerikareise zurück. Sie sei vom lokalen historischen Granite Falls Museum eingeladen worden, welches bereits im Vorfeld reichlich Werbung für die Publizierung des Buches machte. Dort angekommen, erwartete sie ein gewaltiger Ansturm von Fans. Die 77-Jährige signierte rund 400 Bücher, viel mehr als erwartet. Es hätten sogar noch mehr sein können, aber sie seien mit den Bestellungen nicht mehr nachgekommen. «Mein rechter Arm tat schon fast weh vor lauter Signieren», erzählt Monika Teuscher-Schramm mit Stolz.

Viele internationale Interessenten

Die Anwohner rund um den Lake Roesiger zeigten grosses historisches Interesse. «Man kann die Amerikaner nicht immer nur als oberflächlich abstempeln», meinte Teuscher-Schramm über die vielen Neugierigen, die mehr über die Entstehung ihrer Heimat wissen wollen. Der gesamte Aufenthalt sei sehr rührend gewesen, vor allem aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen. Viele, die über ein wenig Deutschkenntnisse verfügen, hätten zuvor sogar schon das deutsche Buch gekauft. Auch Bill Gates und Angela Merkel seien stolze Besitzer eines solchen Exemplares. Weitere dienen bekannten Universitäten Amerikas als Sachbuch, unter anderem an der Stanford, Yale oder Berkeley University. Die packende Biografie kann man bei Amazon bestellen. Das 500-seitige Werk mit vielen Bildern und Originaltexten aus den Tagebüchern Roesigers gibt es in Farbe und in Schwarz-Weiss.

Auswandern liegt in der Familie

Die Schriftstellerin, die vor rund 40Jahren in die Schweiz kam, um Französisch zu lernen, wollte als Jugendliche ebenfalls in die Vereinigten Staaten auswandern.«Ich war quasi bereits auf dem Sprung nach Amerika, aber dann habe ich hier meinen späteren Ehemann kennengelernt», erklärt Teuscher-Schramm. Sie bereue aber nichts. «Ich fühle mich sehr wohl hier in Wollerau.Ich bin auch Teil der Gruppe aktiver Senioren der Gemeinde. » Nach Amerika wird sie aber auch in naher Zukunft wieder reisen. Im Granite Falls Museum soll nämlich ein ganzer Raum ihrem Grossonkel gewidmet werden. Bei der Eröffnung des «Room Roesiger» wird Monika Teuscher- Schramm bestimmt wieder als Ehrengast vor Ort sein.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger (Jamina Straub)

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

11.08.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/X18VFr