84 Teilnehmer zählte die DV im «Bahnhöfli» in Steinerberg. Bild: PD
84 Teilnehmer zählte die DV im «Bahnhöfli» in Steinerberg. Bild: PD

Nachrichten

Neue Gesichter im SKMV-Vorstand

Mit bester Aussicht auf den Talkessel Schwyz eröffnete die Musikgesellschaft Steinerberg kürzlich unter der Leitung von Fredy Inderbitzin die 116. Delegiertenversammlung des Schwyzer Kantonalen Musikverbandes (SKMV).

Im Restaurant Bahnhof begrüsste SKMV-Präsident Alex Zimmermann 84 Anwesende. Der Jahresrechnung 2018, welche bereits im Voraus von der Musikgesellschaft Steinerberg geprüft und anschliessend von den Stimmbeteiligten auch genehmigt worden war, konnte man unter anderem entnehmen, dass der SKMV im letzten Jahr 1561 Mitglieder aus 36 Sektionen und 3 Jugendmusiken zählte.


Zuwachs bei Vorstand und Musikkommission


Der SKMV darf auf zwei neue Mitglieder in der Verbandsarbeit zählen. Martina Petrig vom Musikverein Schindellegi-Feusisberg übernimmt das Ressort Kommunikation. Sie wird sich unter anderem um die Homepage kümmern, welche bisher von Alex Maissen betrieben wurde. Zuwachs gibt es auch in der Musikkommission. Mit dem Waldhornisten und Dirigenten Sebastian Rauchenstein konnte der Verband ein im Kanton Schwyz sehr aktives Mitglied an Bord ziehen. Die Vorbereitungen für das Fest der Musik vom 21. bis 24. Mai 2020 in Altendorf und Lachen sind in vollem Gange. Chantal Birchler und Karin Schwitter informierten über den aktuellen Stand der Organisation und baten die Delegierten, ihre Anmeldungen so schnell als möglich einzureichen. Die Konzerte finden in der Mehrzweckhalle in Altendorf statt. Die Parademusik wird laut Schwitter in Lachen bei der Seefeld-Turnhalle sein und anhand des Reglements des Eidgenössischen Musikfests in Interlaken bewertet.


Neustrukturierung des Kursangebotes


Neu spannen die Zentralschweizer Musikverbände zusammen. Denn in Zukunft werden die Dirigentenkurse vom Luzerner und Schwyzer Kantonalverband durchgeführt. Uri, Zug, Ob- und Nidwalden hängen sich an und zahlen den durchführenden Vereinen eine Administrationsgebühr. Ziel der Korporation ist es, das Kursangebot besser zu koordinieren und dabei eine bessere Finanzierung zu garantieren. Am 7. September wird Ivo Gass, Solohornist des Tonhalle-Orchesters, einen Waldhorn-Workshop leiten. In der Pipeline steht auch ein Parademusikworkshop, welcher sich an Dirigenten richtet. Dieser Termin ist noch offen. Zudem soll am 25. Mai wieder ein Fähnrichkurs stattfinden.


Bote der Urschweiz / pd

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

08.04.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/d8FYUm