Zeno Schneiders Werke sind meist beweglich und animieren zum selbst mitgestalten. Foto: Louis Hensler
Zeno Schneiders Werke sind meist beweglich und animieren zum selbst mitgestalten. Foto: Louis Hensler

Nachrichten

«Das Leben ist vorwiegend rot»

Zeno Schneider zeigt im Raum für Kultur, dass gestalterische Kunst auch unterhaltsam sein kann. Eine bewegte Vernissage.

«Kunst ist gestaltete Reflexion. Mein künstlerisches Schaffen entspringt meiner Freude am unbeschwerten, reflektierenden Gestalten und am konzentrierten Ausdruck mit verschiedenen Mitteln», heisst es in der Broschüre zur Vernissage der Ausstellung von Zeno Schneider vom Freitagabend im Steinfabrikareal in Pfäffikon. Sara Jäger vom Atelier Jäger, die für die Ausstellungen jeweils ihr Büro räumt, konnte zahlreiche Besucherinnen und Besucher zur Vernissage begrüssen. Die an solchen Veranstaltungen übliche Laudatio über den Künstler, meist vorgetragen von einem Freund oder Bewunderer, fand nicht statt. Vielmehr kam Zeno Schneider gleich zur Sache und erklärte seine roten Werke.

Unterhaltsam und greifbar


Der Mensch bestehe vorwiegend aus Rot, eine Anspielung auf das Blut, das in unseren Adern fliesst. Rot könne eine breite Palette von Gefühlen erwecken, bewies Schneider umgehend, indem er ohne Worte eine rote Clown-Nase aufsetzte und sofort alle zum Lächeln brachte. Seine Installationen sind unterhaltsam und greifbar. An seiner «Play Station » hängen rote Kunststoffteile aus dem 3D-Drucker. Besucherinnen und Besucher können sie verschieben und so ein neues Werk entstehen lassen. Gleich daneben ein Bild mit roten Dreiecken. «Das soll unser Gästebuch sein», erklärte Schneider und animierte dazu, die Teile nach eigenem Gusto zu verschieben, ein Selfie zu machen und danach ihm zu senden. Fast alle seine Werke sind greifbar, und es macht richtig Spass, sich selbst an der Kunst probieren zu können. «Kunst kommt hier nicht von Können, sondern von Dürfen», wie Schneider abschliessend feststellte. Die rote Ausstellung ist bis 26. September im Atelier Jäger zu spüren und zu bewundern. Raum für Kultur, Unterdorfstrasse 20, Pfäffikon, www.atelierjaeger. ch/kultur

Einsiedler Anzeiger / Louis Hensler

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

14.09.2021

Webcode

www.schwyzkultur.ch/XjJyMu