Die «Piccolos» in voller Aktion: In der Nummer Hotel Venezzia turnen sechs Kinder in einem Luftrad. (Bild: Désirée Schibig)
Die «Piccolos» in voller Aktion: In der Nummer Hotel Venezzia turnen sechs Kinder in einem Luftrad. (Bild: Désirée Schibig)

Nachrichten

«Piccolo» holt Las Vegas nach Ibach

Am Samstag feierte der Kindercircus Piccolo Premiere mit dem Programm «Welcome to Las Vegas». 65 Mädchen und Buben sowie 80 Helferinnen und Helfer stellten im Rahmen des Ferienpasses in weniger als einer Woche ein vielseitiges und kunterbuntes Programm auf die Beine.

Hereinspaziert zu Sensationen und Attraktionen in der glitzernden Stadt Las Vegas. Der Duft von Popcorn und die fast greifbare Nervosität der quirligen Artistinnen und Artisten liegen in der Luft. Das Publikum im fast voll besetzten Zirkuszelt, das 300 Personen fasst, ist bereit. Die Piccolo-Money-Band, die heuer zum ersten Mal auf einer Bühne über dem Eingang zur Manege spielt, zaubert die richtige Stimmung hin. Die Manege wird zur Showbühne. Das Las-Vegas-Show-Team nimmt das Publikum auf unterhaltsame und witzige Weise mit auf eine Reise durch die Wüstenstadt. Da und dort hapert es zwar noch etwas mit der Tontechnik, aber die jungen Moderatorinnen und Moderatoren lassen sich nicht beirren. Die Show beginnt mit den waghalsigen Sprüngen der Jumping Dollars auf dem Trampolin. Es folgen eine klassische Zaubernummer mit «durchgesägtem» Showgirl und eine Akrobatiknummer auf Inlineskates. Mit viel Theatralik führen die Clowns eine Hochzeit auf, die schliesslich platzt. Nun wird jongliert und in einem grossen Rad geturnt. Nach der Pause führen Siegfried und Roy ihre weissen Tiger vor, die sie nach einigem Durcheinander doch noch zu zähmen wissen. Eine Doppeltrapeznummer, eine Einradshow, «Schwebe-Geister» auf dem Schwebebalken, die Neon-Girls mit Bodenakrobatik und eine Feuershow runden das vielseitige Programm ab.

«Piccolo» ganz gross

Was die Kinder mit ihren Helfern in weniger als einer Woche im Rahmen des alljährlich durchgeführten Ferienpasses einstudiert haben und in der Manege zeigen, ist grossartig. Abgerundet mit tollen Kostümen, einer professionellen Lichtshow, der charmanten Live-Band und dem ganzen Drumherum ist der Kindercircus Piccolo zu einem grossen Zirkus gewachsen, dem es an nichts fehlt. Der Kindercircus Piccolo wurde 1989 von Gilbert Kammermann gegründet, der dem Verein als Präsident vorsteht. Der Zirkus bietet Kindern ab neun Jahren die Gelegenheit, sich während einer Woche im Rahmen des Ferienpasses in Akrobatik und Clownerie zuüben.

Weitere Vorstellungen

Es finden noch drei Vorstellungen beim Schulhaus Christophorus in Ibach statt: morgen Dienstag, 19. Juli, um 15.00 und 19.00 Uhr sowie am Mittwoch, 20. Juli, um 17.00 Uhr.

Weitere Infos

www.circus-piccolo.ch

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

18.07.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/deKipG