Mark Schuler in der Werkstatt seines Kontrabass-Shops in Rothenthurm. Aus der ganzen Schweiz reist die Kundschaft an. Bild Nicole Auf der Maur
Mark Schuler in der Werkstatt seines Kontrabass-Shops in Rothenthurm. Aus der ganzen Schweiz reist die Kundschaft an. Bild Nicole Auf der Maur
Das Echo vom Kontrabass-Shop mit Bruno Auf der Maur, Aron Lötscher, Mark Schuler und Florian Schuler. In der TV-Sendung spielt statt Bruno Auf der Maur aus Sattel Marcel Zumbrunn aus Siebnen mit.
Das Echo vom Kontrabass-Shop mit Bruno Auf der Maur, Aron Lötscher, Mark Schuler und Florian Schuler. In der TV-Sendung spielt statt Bruno Auf der Maur aus Sattel Marcel Zumbrunn aus Siebnen mit.
Uufwind sind Aron Lötscher, Simone Lötscher und Florian Schuler. Am Kontrabass wird in der TV-Sendung Carlo Gwerder aus Ibach spielen. Bilder pd
Uufwind sind Aron Lötscher, Simone Lötscher und Florian Schuler. Am Kontrabass wird in der TV-Sendung Carlo Gwerder aus Ibach spielen. Bilder pd

Nachrichten

«Potzmusig» im Zeichen von Schwyzer Ländler

Die Sendung «Potzmusig» lädt am 5. März als Gast den Rothenthurmer Kontrabass-Profi Mark Schuler ein. Er wiederum darf weitere Gäste mitnehmen.

Mark Schuler war im ersten Moment erstaunt über die Anfrage des Schweizer Fernsehens. «Oh», dachte er, «das gibt viel Arbeit.» Doch schon im zweiten Augenblick sagte er zu, denn die Freude überwog die Arbeit um Längen. Mark Schuler darf als Hauptgast der nächsten Sendung «Potzmusig» auftreten und in dieser das gesamte Musikprogramm gestalten. «Es ist keine Selbstverständlichkeit und eine Ehre, wenn man dies als Kontrabass-Spieler machen darf», sagt er. Deswegen habe er auch mit Stolz zugesagt. Das Schweizer Fernsehen war bereits in seinem Kontrabass-Shop in Rothenthurm zu Gast, um Aufnahmen für die Sendung zu drehen. Nächste Woche wird die Sendung in Gossau aufgezeichnet. Die Musikantinnen und Musikanten spielen allesamt live. Programm mitgestaltet Mark Schuler durfte das Programm mitgestalten. Er hatte sozusagen Wunschkonzert. Mit dabei sind bei der Sendung seine eigene Formation, das Echo vom Kontrabass- Shop, die Formation seines Sohnes, Uufwind, und viele frühere Musikerkollegen unter dem Namen Örgelimix. Der Örgelimix bringt eine einmalige Zusammenstellung an Musikern auf die Bühne. «Eine Premiere», wie Mark Schuler sagt. So sind neben Mark Schuler Seebi Schmidig aus Arth (Schmidig-Buchli), Albert Grab aus Rothenthurm (Iten-Grab), Toni Nussbaumer aus Oberägeri (Vater und Sohn Nussbaumer), Xaver Gwerder aus Ibach (Gebrüder Gwerder) und Julius Nötzli (Chlefeler) zu hören. Neben Schwyzer Formationen und Musikanten bringt er unter anderem auch die bekannte Kapelle Oberalp und die Schüpferi-Meitli in die Sendung, welche von Nicolas Senn moderiert wird. Stolz auf Sohn Besonders stolz ist er natürlich, dass er gemeinsam mit seinem Sohn in der Sendung auftreten kann. Mit dem Echo vom Kontrabass-Shop konnte man bereits gute Bekanntheit erzielen. «Wir sind regelmässig unterwegs», sagt Schuler. Sein Sohn spielt auch in der Formation Uufwind mit den Geschwistern Aron und Simone Lötscher aus Brunnen. Diese Formation hat letztes Jahr Schlagzeilen gemacht, als sie den renommierten Nachwuchspreis «Goldiges Örgeli» gewannen. «Florian liebt sein Schwyzerörgeli, er kann noch so müde nach einem Arbeitstag als Schreinerlehrling nach Hause kommen – wenn er das Örgeli in der Hand hält, ist er wieder topfit», sagt Vater Mark Schuler. Die Sendung «Potzmusig» mit Mark Schuler alsGast wird am 5. März um 18.45 Uhr auf SRF1ausgestrahlt. Bote der Urschweiz (Nicole Auf der Maur)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

16.02.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/aUVhYD