Ausserschwyzer Sound: Die Gruppe «Sain’t» möchte gerne am Gurtenfestival auftreten. Der erste Schritt ist ein Online-Voting unter www.waldbuehne.ch.
Ausserschwyzer Sound: Die Gruppe «Sain’t» möchte gerne am Gurtenfestival auftreten. Der erste Schritt ist ein Online-Voting unter www.waldbuehne.ch.
«Sain’t» wollen auf Gurten-Waldbühne - 1

Nachrichten

«Sain’t» wollen auf Gurten-Waldbühne

Die Waldbühne ist die dritte Bühne am Gurtenfestival, das jedes Jahr Mitte Juli stattfindet. Über 60 Liveacts treten am Gurten vors Publikum. Jetzt suchen die Organisatoren die letzten Bands. Die Ausserschwyzer Band «Sain’t» hat sich bereits beworben.

Das Gurtenfestival stellt jedes Jahr ein Schweizer Line-up für die Waldbühne zusammen. Vier Plätze werden über das Waldbühne-Voting beziehungsweise über die Live-Session im Bierhübeli in Bern ermittelt.

Stimmen für die Bands

In einer ersten Phase des Auswahlprozesses findet ein Online-Voting statt. Unter www.waldbuehne.ch können Fans bis am 8. März um 11.00 Uhr ihre Stimme für ihre Lieblingsband abgeben. Die ersten drei Plätze qualifizieren sich direkt für die Live-Session. Die restlichen fünf Finalisten werden von der Jury aus allen Bands, die sich bis am 2. März auf waldbuehne.ch registriert haben, ausgewählt. Vier von den acht Bands im Bierhübeli werden kurz nach Mitternacht ein «Ticket to Rock» und damit einen Auftritt auf der Waldbühne am diesjährigen Gurtenfestival erhalten.

«Sain’t» mit neuem Drummer

Sie sassen zusammen und kannten sich mehr schlecht als recht. Sie suchten gemeinsam den Weg, um dem Rock ’n’ Roll ihr Mitspracherecht zu beweisen. Die Band, die sich «Sain’t» nennen sollte, war im Begriff, sich irgendwann im Jahr 2009 zu formen und zu entwickeln. Die Idee von Rösi (Drums), Sandro (Vocal), Jay (Bass), Paddy (Guitar) und Roman (Guitar) war eindeutig. Sie wollten groovigen und explosiven Rock ohne Wenn und Aber spielen. Nach kurzer Zeit konnte die Band mehrere Konzerte und Erfolge verzeichnen. Unter anderem bestritten sie das Vorprogramm der Gitarrenlegende Slash (ex «Guns’n’Roses») und schafften es beim Contest um den Opening-Slot für «Bon Jovi» unter die ersten drei. Ende 2011 verliess Rösi aus beruflichen Gründen die Band. Ein Ersatz wurde gesucht und mit Aaron ein absolut würdiger Mann am Drum gefunden. Die Ziele blieben dieselben: «Sain’t»-Rock ’n’ Roll ohne Wenn und Aber. Ihren Sound würden die Ausserschwyzer gerne auch auf der Waldbühne präsentieren. Sie zählen darum darauf, dass sie von ihren Fans möglichst viele Stimmen erhalten werden.

Abstimmen für Sain't bis 8. März 2012:

www.waldbuehne.ch


Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

08.02.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/R7LC36