Erfreuten die Gäste: Die 20-köpfige Tanzgruppe der «Bärglüt am Morgartä» wurde nicht ohne eine weitere Zugabe vom Publikum von der Bühne gelassen. (Bild: Christoph Jud)
Erfreuten die Gäste: Die 20-köpfige Tanzgruppe der «Bärglüt am Morgartä» wurde nicht ohne eine weitere Zugabe vom Publikum von der Bühne gelassen. (Bild: Christoph Jud)

Nachrichten

Froher Trachtentanz

Ein bunter Mix aus heiterem Trachtentanz, lauten Greiflerund leisen Zitherklängen erfreute rund 300 Gäste am Heimatabig der Trachtengruppe «Bärglüt am Morgartä» in Sattel.

Die Trachtengruppe «Bärglüt am Morgartä», Sattel, lud am vergangenen Samstagabend zum traditionell im September stattfindenden Heimatabig ein. Speziell ist dieses Jahr für die Trachtengruppe, dass sie heuer ihr 75-jähriges Bestehen feiern kann. Zur Feier dieses Jubiläums führte der Verein am 6. Mai die Delegiertenversammlung der Kantonal Schwyzerischen Trachtenvereinigung in Sattel durch (der «Bote» berichtete). Der Heimatabig war nun ein weiterer gemütlicher Anlass, um das Jubiläumsjahr harmonisch und zusammen mit Gastformationen zu geniessen. Das angekündigte Motto des Heimatabigs «Jekami» – jeder kann mitmachen – befolgten rund 300 Personen. Die Mehrzweckhalle Eggeli war somit gut besetzt, wenn auch nicht voll. Zur Eröffnung wirbelte der Trachtennachwuchs aus dem Hauptort fröhlich über die Bühne. Der Kindertanzgruppe «Tallüt vo Schwyz» gelang ein erfrischender Auftakt zum Programm der «Grossen». Das Publikum war begeistert, und die Ansagerin Vreni Beeler meinte: «So etwas Herziges sieht man sonst nie.» Beeler hatte sich für die Ansagen gut vorbereitet, trug sie doch ihre Texte alle in Versform vor. Als weitere Gäste sagte sie eine Trachtengruppe «von etwas weiter weg» an.

Urner Gäste überzeugten

Die Vorführungen der «Trachtälyt vo Seelisbärg» gefiel dem Publikum dermassen, dass sie nach ihrem zweiten Auftritt an diesem Abend nach einem nicht enden wollenden Applaus nochmals auf die Bühne kommen und tanzen mussten. Im weiteren Verlauf des Abends zogen lautstark zehn mit schweren Trycheln ausgestattete, kräftige Männer vom Greiflerverein Lauerz durch den «Eggeli»-Saal. Danach wurde es bei der Vorführung der einheimischen Zithergruppe Geschwister Fach aus Sattel direkt leise. Natürlich unterhielt auch die eigene Trachtengruppe mit schönenTänzen ihr Publikum.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Brauchtum / Feste

Publiziert am

17.09.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/Ysew5d