Der Musikverein Schindellegi-Feusisberg begeisterte in der zweiten Konzerthälfte mit seiner musikalischen Vielfalt. Bild Nicole Reichmuth o
Der Musikverein Schindellegi-Feusisberg begeisterte in der zweiten Konzerthälfte mit seiner musikalischen Vielfalt. Bild Nicole Reichmuth o

Nachrichten

«Animalisches» Herbstkonzert

Am vergangenen Samstagabend begeisterte der Musikverein Schindellegi-Feusisberg mit seinem traditionellen Herbstkonzert im Maihofsaal Schindellegi.

«Animalische» Musik erklingt – das aussergewöhnliche Programm des diesjährigen Herbstkonzertes des Musikvereins Schindellegi- Feusisberg (MVSF) verzauberte zahlreiche Zuhörerinnen und Zuhörer. Das mit den Nachwuchsorchestern «Jugendblasorchester Höfe 1 und 2» (JBOH) durchgeführte Konzert stellte ein weiterer Höhepunkt eines musikalisch ereignisreichen Jahres dar.

Auch mit Klängen von Mutter Erde


Der erste Konzertteil, präsentiert vom JBOH, überzeugte unter anderem mit dem Stück «Dreaming Wolves», welches von David McVeigh, einem der drei Dirigenten des Nachwuchsorchesters, komponiert wurde. Eine musikalische Weltreise unternahm der MVSF in der zweiten Konzerthälfte, unterstützt mit entsprechenden Bildern auf einer Leinwand im Hintergrund. Mit dem Stück «Earthdance», komponiert von Michael Sweeney, gab sich der Verein den natürlichen Rhythmen und Klängen der Mutter Erde hin. Die restlichen Programmstücke bespielten Tiere auf unterschiedliche Art und Weise. In «Le Cygne» wurde der Schwan mit verträumten, ruhigen Melodien und einem Solo vom Altsaxophonisten Michel Krebs musikalisch dargestellt. Im Gegensatz dazu folgte sogleich die etwas lebendigere, verspieltere Operette «Die Fledermaus», welche mit schnellen Läufen und einem pompösen Schluss für Begeisterung sorgte. Die Festwirtschaft war um das leibliche Wohl der Zuschauerinnen und Zuschauer besorgt und eine Tombola lockte mit attraktiven Preisen. Nach dem Konzertprogramm folgten einige gemütliche Stunden in der Musikantenbar. Die beiden Orchester haben viele spannende Ereignisse vor und hinter sich. So konnte das JBOH 1 am Eidgenössischen Musikfest in Burgdorf, welches vom 21. bis 22. September stattgefunden hat, den 7. Rang in der Kategorie Harmonie Mittelstufe belegen und ein Silberdiplom mit nach Hause nehmen. Einige besondere Auftritte sind nächstes Jahr auch vom Musikverein Schindellegi-Feusisberg geplant. Neben dem Vorbereitungskonzert vom 2. Mai im Maihofsaal Schindellegi wird die Teilnahme am kantonalen Musikfest in Lachen und Altendorf vom 22. bis 24. Mai ein Höhepunkt sein.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Nicole Reichmuth

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

18.11.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/N1Kari