Die Harmoniemusik Schübelbach-Buttikon machte den Auftakt im Dreierkonzert.
Die Harmoniemusik Schübelbach-Buttikon machte den Auftakt im Dreierkonzert.
Der Musikverein Verena Wollerau trat bereits in der Uniform auf. Bilder Lilo Etter
Der Musikverein Verena Wollerau trat bereits in der Uniform auf. Bilder Lilo Etter
Der Musikverein Wangen verschrieb sich der Unterhaltungsmusik.
Der Musikverein Wangen verschrieb sich der Unterhaltungsmusik.

Nachrichten

Solide vorbereitet ans Musikfest

Drei Musikvereine gaben am Mittwochabend gemeinsam ein Vorbereitungskonzert für das Eidgenössische Musikfest in St. Gallen: Die Harmoniemusik Schübelbach-Buttikon, der Musikverein Wangen sowie der Musikverein Verena Wollerau. Alle drei gehen solide vorbereitet in die Wettbewerbe.

Vor einem erfreulich grossen Publikum sass in der Mehrzweckhalle Gutenbrunnen zuerst die Harmoniemusik Schübelbach Buttikon, 3. Klasse Harmonie, auf der Bühne. Ganz genau verfolgte die Musik Tony Kurmann, ehemaliger Dirigent des Blasorchesters Siebnen, denn er war als Experte geladen. Unter der Leitung von Karin Schwitter war als Erstes das Aufgabenstück, «Quingenti» von Vivian Domenjoz zu hören. Nach kraftvoll rhythmischem Anfang wurde es ruhiger und endete mit elegant höfischen Klängen. Als Selbstwahlstück erklang «Cossack Folk Dances» von Franco Cesarini, Lieder und Tänze von Kosaken, die er auf einer Russlandreise erlebte. In den vier Sätzen wechselten sich melancholische, stille Takte mit lebhaft unbeschwerten ab. Zum Schluss erklangen der stramme «Papstein-Marsch» von Hanusch und der flotte «Musketier- Marsch» von Ernst Lüthold.

America und Solothurner Marsch

In der U-Musik Mittelstufe misst sich in St. Gallen der Musikverein Wangen unter der Leitung von Hans Peter Ulrich. Die Titel stellte Nadia Bruhin kurz vor und meinte, es wäre schön, auch in St. Gallen sagen zu können, «Yes we can». Feierlich begann dieser Vortrag mit «Olympic Fanfare and Theme (L.A. 1984)» von John Williams, direkt übergeleitet in das schwungvolle «Puttin’ on the Ritz» von Irving Berlin. Nach dem Schwelgen in «Moment of Morricone» von Ennio Morricone folge temperamentvoll «America» aus «West Side Story» von Leonard Bernstein. «Tu vuò fà l’Americano » von Renato Carosone setzte einen heiteren Schluss. Als Zugabe erfreute «I belong to you» die Zuhörer.

Heroische Sinfonie

Frisch gestärkt in der Festwirtschaft der Harmoniemusik Schübelbach- Buttikon, liess sich das Publikum nach der Pause präsentieren, was der Musikverein Verena Wollerau, 1. Klasse Harmonie, unter der Leitung von Urs Bamert für das Musikfest einstudiert hatte. Mit dem Aufgabenstück «Eine heroische Sinfonie» von Thomas Trachsel kam erhaben energische Musik, die auch ruhig und still werden konnte, zu Gehör. Das Selbstwahlstück «Erste Suite in F» des Amerikaners Thom Ritter George, reichte von frohgelaunten Takten bis zur Ruhe mit Bedacht und Glockenklang. Zum Schluss erklangen die beiden Märsche, «Gandria» von Gian Battista Mantegazzi südländisch sonnig und mit seiner bekannten Melodie «Solothurner Marsch» von Stephan Jäggi.

March-Anzeiger und Höfner Volksblatt

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

10.06.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/rFeMVN