Die Geehrten und Neumitglieder (v.l): Oliver Haeffner (Flöte, neu), Nicole Blöchliger (Beisitzerin), Stefan Kälin (bisheriger Beisitzer), Sheila Grätzer (neu, Sax), Michèle Schuler (Flöte, neu), Marie-Louise Anderes (20 Jahre Mitgliedschaft). Bild z
Die Geehrten und Neumitglieder (v.l): Oliver Haeffner (Flöte, neu), Nicole Blöchliger (Beisitzerin), Stefan Kälin (bisheriger Beisitzer), Sheila Grätzer (neu, Sax), Michèle Schuler (Flöte, neu), Marie-Louise Anderes (20 Jahre Mitgliedschaft). Bild z

Nachrichten

Sommerprojekt mit der Schule

Die Feldmusik Bennau hat die Herausforderungen des vergangenen Jahres gemeistert und blickt mit der
neuen 5-Jahres-Planung in die Zukunft.

Kurz nach 18 Uhr konnte Präsidentin Karin Kuster am vergangenen Samstag die 85. Generalversammlung der Feldmusik Bennau mit 49 anwesenden Aktiv- und Ehrenmitgliedern eröffnen.

Jahr mit Herausforderungen

In ihrem Jahresbericht blickte die Präsidentin auf ein spannendes Vereinsjahr zurück. Vor allem die Vorbereitungen für das eidgenössische Musikfest in Montreux seien für den Vorstand und die Musikkommission aufgrund einiger kurzfristiger Absenzen von Mitgliedern eine Herausforderung gewesen. Ebenfalls in Erinnerung rief Karin Kuster die dreitägige Musikreise nach Montreux und weitere abwechslungsreiche Erlebnisse wie das Skiweekend in Obersaxen oder das Probenweekend in Isenthal. Der Landmusiktag in Egg, das eidgenössische Musikfest, das Gästival und das Jahreskonzert waren die Höhepunkte im 2016 für Musikkommissionspräsident Martin Grätzer. Besonders mit der Leistung beim schwierigen Aufgabenstück in Montreux ist er sehr zufrieden. Als Herausforderung für die Musikkommission bezeichnete er vor allem die Stückauswahl für das alljährliche Jahreskonzert. Auch Dirigent Ernst May schilderte seine Erinnerungen an das vergangene Vereinsjahr aus musikalischer Sicht. Er sei stolz, dass der Verein das eidgenössische Musikfest mit den eigenen Ressourcen habe bestreiten können. May betonte, dass für ihn die Vorbereitung und das Konzert und nicht Punktzahl und Rangierung im Vordergrund standen.

Hohe Ausgaben

Für Kassierin Michelle Gübeli war es durch die vielen Projekte ein intensives Jahr. Vor allem aufgrund der hohen Ausgaben für die Musikreise und die Teilnahme am eidgenössischen Musikfest in Montreux musste die Feldmusik Bennau für das Jahr 2016 ein Defizit ausweisen. Das laufende Jahr soll jedoch bereits wieder mit schwarzen Zahlen abgeschlossen werden.

Vier Neumitglieder

Die Feldmusik Bennau durfte an der Generalversammlung vier neue Mitglieder aufnehmen: Sheila Grätzer (Saxophon), Olivia Merz (Flöte), Michèle Schuler (Flöte) und Oliver Haeffner (Flöte). Demgegenüber musste der Verein die Austritte von Alexandra Kälin, Jana Rüegg und André Kälin zur Kenntnis nehmen. Neu zählt die Feldmusik Bennau 53 Aktivmitglieder. Bei den Wahlen stellten sich erfreulicherweise Kassierin Michelle Gübeli, Musikkommissionspräsident Martin Grätzer, Vereinsweibel Peter Kälin und Musikkommissionsmitglied Roland Kälin für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung. Für den zurücktretenden Beisitzer Stefan Kälin wurde Nicole Blöchliger in den Vorstand gewählt. Ihr Amt als Rechnungsprüferin konnte sie an Anita Ruhstaller weitergeben. Für 20 Jahre Mitgliedschaft konnten Marie-Louise Anderes, Markus Fuchs und Michelle Gübeli in den Kreis der Ehrenmitglieder aufgenommen werden. Roland Kälin wurde zudem für 25 Aktivjahre zum Kantonalen Ehrenveteran ernannt.

Projekt mit Schule Bennau

Zum Schluss blickte die Präsidentin in die Zukunft. Der Verein hat die neue 5-Jahres-Planung bis ins Jahr 2021 angenommen. Ein Novum in der Vereinsgeschichte ist das diesjährige Sommerprojekt «Chrüüz & Quäär» vom 19. und 20. Mai. In enger Zusammenarbeit mit der Schule Bennau wird ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt.

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

17.03.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/imGF9U