Roland Kälin (MV Euthal) dirigiert am sehr gut besuchten Gemeinschaftskonzert der Musikgesellschaft Egg und des Musikvereins Euthal vom vergangenen Samstagabend. Bild Franz Kälin
Roland Kälin (MV Euthal) dirigiert am sehr gut besuchten Gemeinschaftskonzert der Musikgesellschaft Egg und des Musikvereins Euthal vom vergangenen Samstagabend. Bild Franz Kälin

Nachrichten

Spannende Idee ist Realität geworden

Am vergangenen Samstagabend gaben die Musikgesellschaft Egg und der Musikverein Euthal ein packendes Gemeinschaftskonzert in der Mehrzweckhalle Euthal. Entsprechend gross war der Publikumsaufmarsch.

Zwei Vereine - ein Konzert oder, wie aus einer wilden Idee Wirklichkeit wurde. So oder ähnlich könnte der vergangene Samstagabend kurz zusammengefasst werden. Auf der Bühne gegen siebzig Musikanten, optisch mehr als eindrücklich. Zudem nicht in üblicher Uniform, sondern in eleganter Abendkleidung. Und auch akustisch beeindruckend, bereits ab dem Eröffnungsstück, dem bestens bekannten «Florentiner Marsch» unter der Stabführung des Euthaler Dirigenten Roland Kälin.

Der Herausforderung stellen

Von dieser Idee, einmal etwas Neues auszuprobieren, entstanden im Jahre 2010, einer Reifephase und der Herausforderung, der sich die beiden Vereine nun stellen, erzählte der Präsident der MG Egg, Stefan Oechslin, dann auch in seiner Begrüssung. Anschliessend übergab er das Wort dem eloquenten Ansager Sepp Ochsner, der mit viel Witz und Charme informativ durch den Abend führte.

Rund um die Welt

Mit «In 80 Tagen um die Welt» folgte sogleich das Selbstwahlstück, das die beiden Vereine für ihre Teilnahme am Kantonalen Musikfest im luzernischen Sempach gewählt haben. Ein vielseitiges Werk, das alle Musikanten gleichermassen fordert und ihnen sowohl technisch als auch rhythmisch einiges abverlangt. Imposant der satte Gesamtklang und die dynamische Bandbreite, die jedoch noch nicht bis ins allerletzte ausgereizt wurde. Nach einem musikalischen Abstecher in die goldenen Zwanzigerjahre mit «The Roaring Twenties», gelangte vor der Pause mit «Udo Jürgens Live» auch ein bunter Melodienstrauss des erst kürzlich verstorbenen Entertainers zur Aufführung. Hier kam Cornelia Schnider, die musikalische Leiterin der Egger, zu ihrem ersten Einsatz am Dirigentenpult. Fortan wechselten sich die beiden Dirigenten bei der Stabführung ab.

Krimi, Polka und Hits

Mit einem Klassiker, der Titelmelo die zur US-Krimiserie «Hawaii Five-0», erfolgte der Auftakt in den zweiten Konzertteil. In «Beach Boys Golden Hits» zeigten die Musikantinnen und Musikanten, dass auch ohne Sandstrand am Sihlsee bereits im April Ferienstimmung aufkommen kann. Spätestens bei der Polka «Ein halbes Jahrhundert» sprang der Funke dann endgültig von der Bühne auf den allerletzten Zuhörer im Publikum über. Nach einem Ausflug in den Süden mit dem Festmarsch «Bellinzona» und einem Medley bekannter italienischer Oldies, in dem Ohrwürmer wie «Azzurro» oder «Volare» intoniert wurden, fand der unterhaltsame Konzertabend mit puertoricanischen Rhythmen in «El Cumbanchero» seinen feurigen Abschluss. Das Publikum war begeistert und spendete langanhaltenden Applaus und verlangte nach drei Zugaben. Zuvor richtete der Präsident des MV Euthal, Christoph Dubacher, noch einige Dankesworte an zahlreiche Gönner und freiwillige Helfer, ohne die ein solch spezielles Projekt gar nicht erst möglich wäre.

Zu Einheit verschmolzen

Bei der dritten Zugabe hätte nicht passender demonstriert werden können, dass die zwei Orchester bereits zu einer richtig grossen Einheit verschmolzen sind. Mitten in der dritten Zugabe war zu beobachten, wie Roland Kälin während des Dirigierens von der Bühne sprang, um Cornelia Schnider hereinzuholen und ihr den Taktstock zu übergeben. Den beiden musikalischen Leitern gebührt an dieser Stelle ein besonderes Kompliment: Ihnen gelang innerhalb der letzten drei Monate vorzüglich, aus zwei Orchestern ein einziges, homogenes Orchester zu formen und dieses sicher und präzise durch dieses aussergewöhnliche Gemeinschaftskonzert zu führen. Für die weiteren Auftritte sei dieser Riesenformation bereits vorab viel Erfolg gewünscht!

Einsiedler Anzeiger (ank)

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

21.04.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/6T7Uqf