Einsatz fürs Theater: (von links) Peter Marty, Tanja Kälin, Iwan Marty, Rita Kälin, Thomas Marty (Präsident) und Annemarie Auf der Maur. Auf dem Foto fehlt Sissy Graf.
Einsatz fürs Theater: (von links) Peter Marty, Tanja Kälin, Iwan Marty, Rita Kälin, Thomas Marty (Präsident) und Annemarie Auf der Maur. Auf dem Foto fehlt Sissy Graf.

Nachrichten

Theater Alpthal: Neues Stück ist bekannt

Anlässlich der Spielerversammlung fiel am letzten Freitag der Startschuss in die neue Theatersaison. Die Theatergesellschaft Alpthal spielt im kommenden März 2010 die Kömodie «Nora und Jenny» von Claudia Gysel.

Die Spielerinnen und Spieler der Theatergesellschaft Alpthal versammelten sich am Freitag, 2. Oktober, im Restaurant Schwyzerhüüsli zur Spielerversammlung. Zu Beginn begrüsste der neue Präsident Thomas Marty alle recht herzlich. Nach einigen Infos und Neuigkeiten im Verein warteten alle Anwesenden gespannt auf die Bekanntgabe des neuen Stücks.Während des Sommers hat die Regisseurin Cornelia Kälin eifrig Stücke gelesen und sich für die Komödie «Nora und Jenny» von Claudia Gysel entschieden. Der Titel lässt an dieser Stelle noch nicht viel erraten.

Auf eine witzige und humorvolle Art wird gezeigt, wie die zwei Freundinnen Nora und Jenny nebeneinander Wohnen und was für Tücken dies hat. Denn Noras Mann ist Besitzer eines Gourmet-Restaurants. Während Nora ein recht bequemes Leben als Hausfrau mit Putzhilfe führt, schlägt sich Jenny mit ganz anderen Sorgen herum. Denn beim Hauskauf haben sich Jenny und ihr Mann übernommen, und so arbeitet Jenny neben ihrem Job als Hausfrau abends in der Garderobe des Stadttheaters und in einem Laden mit Geschenkartikeln, um die Kasse aufzubessern. Ihr Mann ist Lehrer und für Haushaltungsarbeiten nicht zuständig. An ihrem Geburtstag hat Jenny einen kleineren Unfall und ist auf Hilfe angewiesen. Und so hat sie plötzlich Zeit, über ihr Leben nachzudenken. Auch Nora erfährt Dinge, über die sie sich eigentlich niemals Gedanken gemacht hat. Das plötzliche Auftauchen der alten Arbeitskollegin und ein nervender Alt-Single-Freund lässt die Reihenhaus- Idylle immer mehr bröckeln. Doch mehr wird nicht verraten.

Rollen wurden verteilt

Gleich anschliessend an die Bekanntgabe des neuen Stücks fand die Rollenverteilung statt. Dieses Jahr wird man altbekannte Gesichter auf der Bühne antreffen, die ihr Können zum Besten geben. Im November beginnen die Proben unter der Leitung von Cornelia Kälin. Vier Damen und drei Herren werden ab Samstag, 6. März 2010, die heitere Komödie in zwei Akten achtmalaufführen.



Weitere Infos

www.tg-alpthal.ch

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

07.10.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/QDXtZY