Die Brass Band Willerzell zaubert Advent in die Kirche. Bild Franz Kälin
Die Brass Band Willerzell zaubert Advent in die Kirche. Bild Franz Kälin

Nachrichten

Tolles Adventskonzert in der St. Josefskirche Willerzell

Die Brass Band Willerzell taucht die Willerzeller Kirche in eine schöne, freudvolle Weihnachts- stimmung. Dies schaffen die Musikanten durch ihre Liederwahl, eine Geschichte und ihre Darbietung.

Es ist der 16. Dezember. In der St. Josefskirche gibt die Brass Band Musikgesellschaft Willerzell ihr Adventskonzert. Schon von Beginn an wird für eine gute Stimmung gesorgt. Man betritt den verdunkelten Kirchenraum durch den Mittelgang. Er ist nur von Kerzen beleuchtet. Es herrscht absolute Stille in den gut gefüllten Reihen. Die Leute warten gespannt auf den Anfang des Konzerts um sieben Uhr. Dieser folgt bald mit dem Lied «Trumpet tune trio». Darauf folgt eine herzliche Begrüssung.

Musik mit Weihnachtsgeschichte

An diesem Abend wird nicht nur Musik dargeboten. Zusätzlich werden die Zuhörer mit einer Geschichte durch den Abend begleitet. Erzählt wird die Geschichte der Sternschnuppe Marie von Beatrice Gyr. Kurz zusammengefasst handelt sie davon, dass die kleine Sternschnuppe Marie vom Himmel fällt. Von zwei Glühwürmchen, einem Hund und einem kleinen Mädchen erhält sie Hilfe. So kann sie an den Himmel zurückkehren und die Wünsche ihrer Helfer erfüllen. Die Geschichte wird in Teilen zwischen den Stücken eingestreut. D er Nachwuchs der Brass Band erhält einen eigenen zeitlichen Rahmen. Das sogenannte Schönbächler Brass Quartett trägt kurze Versionen von vier bekannten Weihnachtsliedern vor. Um ein Beispiel zu nennen, sie spielen unter anderen «Ihr Kinderlein kommet». So erfreuen sie das Publikum mit ihrem Auftritt und erhalten viel Applaus.

Weihnachtsstimmung pur

Nach dem Nachwuchs setzen die Brass Band Mitglieder ihre Aufführung fort. Sie spielen bekannte Weihnachtslieder, mal fröhlich, mal melancholisch verträumt. Manche der Lieder lassen die Bankreihen vibrieren. «Rudolph, the red-nosed reindeer», «Christmas Piece» und andere Lieder stimmen die Anwesenden auf die kommenden Feiertage ein. So auch das Hauptthema der Filmmusik von «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel». Den atmosphärischen Höhepunkt des Konzerts ist jedoch «Stille Nacht, heilige Nacht» gegen Ende. Dazu werden alle Lichter gelöscht und die Musikanten entzünden Kerzen, um ihre Noten zu lesen. Dies taucht den Raum noch mehr in Weihnachtsstimmung. Darauf folgen noch ein paar wenige Lieder, bevor sich die Brass Band mit Dirigent Walo Schönbächler beim Publikum bedanken und ihren verdienten Applaus erhalten. Der Schluss erfolgt um halb neun Uhr.

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

18.12.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/7P4E55