Die Musikgesellschaft Egg zog die Konzertbesucher in ihren Bann.
Die Musikgesellschaft Egg zog die Konzertbesucher in ihren Bann.
Das Kinderjodelchörli Einsiedeln sorgte für Abwechslung. Bilder Franz Kälin
Das Kinderjodelchörli Einsiedeln sorgte für Abwechslung. Bilder Franz Kälin

Nachrichten

Weihnachtskonzert zum Geniessen

Die MG Egg bot ein Weihnachtskonzert zum Geniessen, das Kinderjodelchörli Einsiedeln sorgte für Ab- wechslung. Die Besucher kamen in Scharen ins tief verschneite Egg und wurden mit herrlichen weihnächt- lichen Melodien verwöhnt.

Draussen eine mit 50 Zentimetern Neuschnee verzauberte Winterlandschaft, in der Egger St. Johannes Kirche sorgten die Musikantinnen und Musikanten der MG Egg mit herrlichen, gekonnt gespielten Melodien für eine einmalige Adventsstimmung. Für viele der Besucher hat das Egger Weihnachtskonzert dem Feste «Mariä Empfängnis» so richtiggehend die Krone aufgesetzt, denn das Konzert war ganz einfach ein Genuss. Schon mit der Einstiegsmelodie «Where Eagles Soar», einer Ouvertüre von Steven Reineke, wurden die Zuhörer, einem Adler gleich, so richtig abgeholt und abgehoben. Mit «A triple Suite» von André Waignein ging es in drei Teilen mit italienischer Rasse an und auf den Comersee. «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel», diese wunderschöne Melodie verzaubert nicht nur Aschenbrödel, auch die Zuhörer wurden zumindest musikalisch ebenso verzaubert.

Kinderjodelchörli Einsiedeln

Für einen echten Kontrapunkt sorgte das Kinderjodelchörli Einsiedeln, organisiert von der Musikschule Einsiedeln. Unter der umsichtigen Leitung von Agatha Kälin hatten die 14 sechs- bis elfjährigen, aufgestellten Knirpse am Egger Kirchenkonzert ihren grossen Auftritt. Es war ein mutiger, guter Auftritt. Das Publikum hat ihre «Naturjützli» und Jodellieder genossen. Der herzliche Applaus galt dem Gebotenen und soll auch Ansporn sein, weiter fleissig zu üben, um in einigen Jahren die bestandenen Jodelchöre mit ihren Stimmen zu verstärken.

Musikalische Leckerbissen

Mit dem «Christmas march» von Philip Sparke, der verschiedene bekannte Weihnachtsmelodien beinhaltet, startete der zweite Teil des Konzertes. Ein ganz besonderer musikalischer Leckerbissen war «El condor pasa», auf Deutsch «der Condor fliegt vorüber». Die herrliche Melodie und die Soli der beiden Querflöten-Solistinnen Barbara Kuriger und Christine Flückiger waren ein echter «Ohrwurm», was mit dem entsprechenden Applaus gebührend honoriert wurde. Den Abschluss machte «Angels from the realms of glory». Das wunderschöne englische Weihnachtslied wird immer wieder gerne gespielt, gesungen und vor allem gerne gehört.

Zugaben gefordert

Eine ebenfalls englische, sehr «gehörfällige» Weihnachtsmelodie bildete als Zugabe den Abschluss eines wunderschönen Kirchenkonzertes. Das Kirchenkonzert 2012 der Musikgesellschaft Egg hat begeistert mit einer wirklich gelungenen Stückwahl und einer Spielweise, die das Publikum hingerissen, aber trotzdem, oder gerade deswegen, eine beglückende Adventsstimmung verbreitet hat. Jede einzelne Musikantin, jeder einzelne Musikant, alle haben sie eine Parforce-Leistung gebracht. Einzelne besonders herauszustreichen, wäre ungerecht. Trotzdem, eine Person hat ein spezielles Verdienst am Erfolg. Rechtzeitig auf die Proben zum Kirchenkonzert hat Cornelia Schnider den Dirigentenstab übernommen. Wer das Konzert gehört und gesehen hat, zieht vor der Leistung der Dirigentin den Hut. Das war perfekte, ganze Arbeit. Wie meinte ein älteres Aktivmitglied nach dem Konzert treffend: «Die fordert viel von uns, sehr viel, die kann einen Einsatz fünf Mal, ja zehn Mal wiederholen lassen, ganz einfach bis es perfekt sitzt, aber heute sind wir dankbar und stolz, ja ja, das sind wir.» Da pflichten ihm die Konzertbesucher gerne bei und sagen, ja ihr könnt alle auf das Geleistete stolz sein: ob Dirigentin Cornelia Schnider, Ansagerin Sonja Lacher, das Chinderjodelchörli mit Agatha Kälin. Nicht zu vergessen die vielen fleissigen Hände, die die Konzertbesucher in der Kaffeestube mit all den leckeren Sachen bewirteten. Ihnen allen ein herzliches Dankeschön für den unvergesslichen, herrlichen Abend.

Einsiedler Anzeiger

Autor

Einsiedler Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

11.12.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/N1sYFW