Sie dürfen stolz auf ihre neue CD sein: Die Jodlergruppe Wildspitzjuuzer Steinerberg. Bild Edith Schuler-Arnold
Sie dürfen stolz auf ihre neue CD sein: Die Jodlergruppe Wildspitzjuuzer Steinerberg. Bild Edith Schuler-Arnold

Nachrichten

«Wildspitzjuuzer» mit neuer CD

Die Jodlergruppe Wildspitzjuuzer Steinerberg stellte ihren neuen Tonträger vor. Es ist ihre dritte CD, und die bunte Mischung aus Tradition, Jüüzen und Liedern erfreut die Herzen der Fans. Ein erneut geglücktes Projekt, auf das die Juuzer stolz sein dürfen.

Die Jodlergruppe Wildspitzjuuzer lud zum Konzert in ihrer Heimatgemeinde Steinerberg. Die Kirche war bis auf den letzten Platz gefüllt, und es war mäuschenstill, als die ersten Juuzer durch die Luft hallten. Bekannt für die klaren kernigen Stimmen, sangen die «Wildspitzjuuzer » vor allem Kompositionen der neuen CD und begeisterten das Publikum. Durchs Programm führte Annemarie Kenel, und sie lobte die Zusammenarbeit mit den Steinerberger Juuzern als sehr kameradschaftlich und unkompliziert. Mit auf der neuen CD «Wiä gleitig gaht diä Zyt verbii» sind das Ländlerquartett Trychlergruess und das Ländlertrio Nötzli-Laimbacher. Das bereits legendäre Ländlertrio Büeler-Bürgi ist mit Toni Bürgler am Flaschenklavier auch auf der CD verewigt, und sie gesellten sich extra für das Konzert noch einmal zusammen.

Neue Kleinformation

Eine eigens für diese CD gegründete Kleinformation, das Jodlerquartett Wildspitzjuuzer mit Werner Bürgler, Kurt Steiner, Toni Suter und Urs Betschart, überraschte die Zuhörer mit dem bekannten Ruedi-Marty-Lied «S gahd uf der Wält gar artig zuä», und sie ernteten dafür grossen Applaus. Die «Wildspitzjuuzer» sind sich, ihrer Freude am Gesang und der Liebe zum Juuz auch auf dieser CD treu geblieben, und sie darf zu Recht als gefreutes Projekt bezeichnet werden. Die Dirigentin Maria-Anna Scheuber wurde von Präsident Werner Bürgler verabschiedet, und mit einem Präsent dankten ihr die strammen Mannen für die grosse Arbeit. Ebenfalls ein Danke erhielt Walter Fölmi von Phonoplay International für die gelungenen Aufnahmen. Im Anschluss an das Konzert in der Kirche war Tanz in der Aula mit Laimbacher- Nötzli. In der Kaffeestube unterhielt das Ländlerquartett Trychlergruess die Gäste. Es wurde bis in die Morgenstunden in den verschiedensten Kombinationen gejuuzt und gesungen, und dieses Fest wird manchem Fan in bester Erinnerung bleiben.

CD«Wiä gleitig gaht diä Zyt verbii»

auf der Homepage www.wildspitzjuuzer.ch bestellen oder diese bei jedem Wildspitzjuuzer direkt kaufen.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

03.12.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/pW78pv