Auf YouTube kann unter «Blasorchester Siebnen» Musik des BOS gehört werden. Zwar nicht live, aber auf YouTube kann man ab sofort den Klängen des Blasorchesters Siebnen lauschen.
Auf YouTube kann unter «Blasorchester Siebnen» Musik des BOS gehört werden. Zwar nicht live, aber auf YouTube kann man ab sofort den Klängen des Blasorchesters Siebnen lauschen.

Musik

Das Blasorchester Siebnen durchlebt eine schwierige Zeit

Konzerte und Auftritte wurden abgesagt, online kann man dem Blasorchester Siebnen (BOS) aber zuhören.

Kurz und bündig «2020». Mehr müsste man eigentlich gar nicht sagen, um das vergangene Jahr des BOS zu beschreiben. Viele Pläne, sowohl kurzfristige als auch von langer Hand geplante, mussten zuerst abgeändert und gar verschoben oder schlussendlich ganz verworfen werden. Am schmerzlichsten vermisst das Siebner Blasmusikherz sicher das jährliche Winterkonzert, welches am letzten Wochenende hätte stattfinden sollen. Mit Grosswerken wie Thomas Trachsels 2. Sinfonie und einem höchst virtuosen Oboenkonzert von Oscar Navarro mit Solist Sergio Alvarez hätten wir dem Publikum nach einem harten Jahr die Weihnachtszeit eingeläutet.

Titelverteidigung verschoben


Fürs nächste Jahr wäre mit dem eidgenössischen Musikfest in Interlaken ein nationales Grossereignis angestanden. Das BOS, welches als amtierender Schweizermeister quasi als Titelverteidiger angetreten wäre, war bereits mitten in den Vorbereitungen für das Selbstwahlstück. Es wurde nämlich kein bereits bestehendes Stück ausgewählt, sondern ein zweites Mal vom spanischen Komponisten Jose Oriola bestellt – ein Auftragswerk, ganz auf unser Blasorchester abgestimmt. Mit dem Titel «Einsiedeln’s Trees» hätte das BOS den Kanton Schwyz mit ins Bernerland getragen. Finanziert wurde das Werk durch eine vereinsinterne, bis dato noch nie durchgeführte Schoggi-Verkaufsaktion. Das Blasorchester liess nämlich vereinseigene BOS-Schokoladentafeln anfertigen. Der Kauf einer solchen Tafel deckt umgerechnet eine Sekunde von «Einsiedeln’s Trees». Diese Schoggi-Aktion verlief erfolgreich und das Stück konnte vollständig finanziert werden. An dieser Stelle möchten wir allen Käufern noch einmal herzlichst für ihre Unterstützung danken. Wer bisher noch nicht mit einer BOS-Schoggi den Abend versüssen konnte, muss sich beeilen, denn es sind nur noch wenige Tafeln zu kaufen.

Im Frühling hoffentlich zurück


Unglücklicherweise fiel aber auch das Eidgenössische den Umständen zum Opfer. Doch für das BOS war von vorneherein ganz klar, sowohl für die fantastische Literatur des Winterkonzerts als auch für «Einsiedeln’s Trees»: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Im Frühling wird sich das BOS nämlich (hoffentlich) musikalisch zurückmelden. Am 9. Mai organisieren wir ein Muttertagskonzert, welches eine ideale Überraschung für alle Mütter an ihrem speziellen Tag sein könnte. Mit schwungvoller Easy-Listening-Musik führen wir Sie in einen entspannten Sonntagabend hinein. Sinfonisch meldet sich das BOS am 19. und 20. Juni zurück. Dann führen wir nämlich ein Gemeinschaftskonzert mit der Feldmusik Sarnen, eines der absoluten Top Schweizer Blasorchester, durch. Samstag sind wir zu Gast in Sarnen, Sonntag bringen wir den Tischmacherhof in Galgenen gemeinsam zum Klingen.

Auf YouTube kann unter «Blasorchester Siebnen» Musik des BOS gehört werden. Zwar nicht live, aber auf YouTube kann man ab sofort den Klängen des Blasorchesters Siebnen lauschen.

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

22.12.2020

Webcode

www.schwyzkultur.ch/QwiJ8c