Charles Luis aus Lachen hat eine neue Single veröffentlicht und gibt am Freitag ein Live-Konzert auf den sozialen Medien. Bild zvg
Charles Luis aus Lachen hat eine neue Single veröffentlicht und gibt am Freitag ein Live-Konzert auf den sozialen Medien. Bild zvg

Musik

Wird «Bésame lento» der neue Sommerhit?

Der in Lachen wohnhafte Sänger Charles Luis hat eine neue Single veröffentlicht.

 In den vergangenen Jahren tanzte die Schweiz im Sommer zu Songs wie «Despacito» (Luis Fonsi), «Ai Se Eu Te Pego» (Michel Teló) oder – noch länger zurück – «Macarena». Die Songs gehen ins Ohr, haben eine gängige Melodie, werden auf spanisch oder portugiesisch gesungen und versetzen einen in Urlaubsstimmung. Genau so ist auch «Bésame lento» von Charles Luis. Der Kubaner, der seit siebeneinhalb Jahren in Lachen lebt, flog in seine Heimat, um bei Celula Music in Havanna den eigenen Song – Melodie und Text stammen von ihm – aufzunehmen. Produziert wurde «Bésame lento» unter anderem von DJ Unic, dem bekanntesten Reggaeton-Produzenten auf Kuba.

Beliebte Balkonkonzerte


«Bésame lento» – auf deutsch «Küss mich langsam» – ist die dritte Single des 31-Jährigen. Nachdem die beiden ersten – «Contigo» und «Ven a mi» – 2018 in der Schweiz aufgenommen und produziert wurden, trat Charles Luis im vergangenen Jahr mehrfach vor Tausenden von Zuschauern auf Kuba auf. So konnte er sich ein Netzwerk aufbauen, das ihn nun zu DJ Unic führte. «Ich hatte grosses Glück, dass ich mit ihm zusammenarbeiten durfte », freut sich Charles Luis. Sein Netzwerk hat dem Lachner auch geholfen, dass «Bésame lento» auf Radio Zürisee gespielt wird. Charles Luis gab in den vergangenen Tagen Balkonkonzerte, seine Nachbarn und Freunde teilten diese in den sozialen Medien. So wurden diverse Radios und Online-Radios auf ihn aufmerksam und nahmen den Song in die Playlist auf. Damit nicht nur seine Nachbarn in den Genuss von Charles Luis’ Stimme kommen, will er in den kommenden Wochen auf den sozialen Medien (Facebook und Instagram: charlesluis.singer) Live-Konzerte geben. Das erste geht bereits übermorgen Freitag um 18 Uhr über die Bühne respektive den Balkon.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger / Irene Lustenberger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

22.04.2020

Webcode

schwyzkultur.ch/Q6njtb